Stand: 03.07.2019 16:39 Uhr

Verlegung der Reichsstraße auf der Zielgeraden

Nach der Verlegung der Reichsstraße (gelb) an die Bahnschienen sollen neue Wohnquartiere (rot) in Wilhelmsburg entstehen.

Wo heute noch täglich 60.000 Fahrzeuge rollen, wächst eines der größten Neubaugebiete Hamburgs: Die Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße geht auf die Zielgerade. Im Herbst soll die neue Trasse der Bundesstraße eröffnet werden, auf der alten Straße entstehen 5.400 neue Wohnungen - das entspricht der Hälfte von Hamburgs jährlichem Neubau.

Drei Quartiere im Drittel-Mix

Damit das neue Wilhelmsburg keine Großwohnsiedlung wird, lässt die städtische Entwicklungsgesellschaft IBA auf den 100 Hektar drei unterschiedliche Quartiere entstehen: Das Wilhelmsburger Rathausviertel, das Elbinselquartier und das Spreehafenviertel. Alle sollen im sogenannten Drittel-Mix mit vielen Sozialwohnungen errichtet werden, erklärte IBA-Chefin Karen Pein. "Ein Drittel geförderte Wohnungen, ein Drittel freifinanzierte Miet- und ein Drittel Eigentumswohnungen." Es sollen dort überwiegend Geschosswohnungen entstehen, mit einigen Reihenhäusern dazwischen. "Es soll ein bunter Mix werden unter dem Motto 'Wohnen für Alle'", sagte Pein. Alle drei neuen Quartiere sollen Zugang zu Wasser- und Parkflächen haben.

Die Wilhelmsburger Reichsstraße wird umgebaut © NDR

Die Pläne für Wilhelmsburg

Die Wilhelmsburger Reichsstraße wird derzeit an die Bahnschienen verlegt. So soll Platz für Wohngebiete geschaffen werden.

4,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Aus Sicht von Oberbaudirektor Franz-Josef Höing können nun Wilhelmsburgs Ortsteile zusammenwachsen, wenn die Reichsstraße an die Bahngleise verlegt ist. Im kommenden Jahr wird die alte Trasse der Reichsstraße abgerissen. Nach der Kampfmittelräumung soll der Bau der Wohnungen in drei Jahren begonnen werden.

Im November 2019 fertig

Die vierspurige Wilhelmsburger Reichsstraße verbindet die Hamburger Innenstadt mit dem Stadtteil Harburg. Seit 2013 wird sie auf einer Länge von rund 4,6 Kilometern auf der Westseite der heutigen Bahntrasse neu gebaut - konkret geht es um die Strecke zwischen den Anschlussstellen Georgswerder und Wilhelmsburg-Süd. Ziel ist es, die Teilung Wilhelmsburgs dadurch zu beseitigen.

Weitere Informationen

Wilhelmsburg - ein Hamburger Stadtteil im Wandel

Hafenkräne und grüne Wege, Hochhäuser und Öko-Bauten, Multikulti und eine Mühle: Wilhelmsburg ist Hamburgs wohl gegensätzlichster Stadtteil. Tipps für einen Entdeckertrip. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.07.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:55
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal