Stand: 02.10.2018 14:04 Uhr

Verbraucherschützer bieten Klage-Möglichkeit

Den alten Diesel nachrüsten lassen oder eine Kaufprämie für ein neues Fahrzeug bekommen: Diese beiden Möglichkeiten soll Fahrern älterer Diesel-Fahrzeuge eröffnet werden. Darauf haben sich die Spitzen der Großen Koalition in der Nacht zu Dienstag geeinigt. Unabhängig davon können sich die betroffenen Diesel-Fahrer aber in bestimmten Fällen einer Klage des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen (vzbv) anschließen. Ab dem 1. November wird auch in Hamburg juristisches Neuland erschlossen - und zwar unter dem sperrigen Namen: Musterfeststellungsklage.

Einzelner kann sich Gemeinschaft anschließen

"Ein ganz wesentlicher Punkt ist, dass ich als kleiner Einzelner die Möglichkeit habe, mich einer Gemeinschaft anzuschließen und dann über einen Verband eine Klage auch gegen ein großes Unternehmen zu führen, ohne dass ich persönlich ein finanzielles Risiko habe", erklärt Rico Schmidt, der Sprecher der Hamburger Verbraucherschutz-Behörde, die Idee dahinter.

Links
Link

Link zur Musterklage der Verbraucherzentrale

Auf der Internetseite des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen gibt es zusätzliche Informationen zur geplanten Musterklage gegen Volkswagen. extern

Genau so eine Klage will der vzbv gemeinsam mit dem ADAC gegen den Volkswagen-Konzern anstreben und so Schadenersatz für VW-Kunden erstreiten, die vom Abgas-Skandal betroffen sind.

Mitmachen können Autofahrer, in deren Autos von VW, Audio, Seat oder Skoda der Dieselmotor EA 189 steckt. Das ist einer der Motoren, dessen Abgaswerte über eine Software manipuliert werden konnten, so der Vorwurf gegen den VW-Konzern. Betroffene müssen sich in einem Register eintragen, das vom Bundesamt für Justiz nach dem 1. November 2018 eröffnet wird.

Hamburger Verbraucherschutzbehörde lädt ein

Kurz vor Start der neuen Musterfeststellungsklage lädt die Verbraucherschutzbehörde am 29. Oktober alle Hamburger zu einer Informationsveranstaltung in die Patriotische Gesellschaft ein.

Weitere Informationen

Diesel: Nachrüstung, Umtauschprämie - was jetzt?

Wie geht es weiter nach der Einigung im Dieselstreit? VW und BMW bieten zwar Umtauschprämien an, wollen aber Nachrüstungen vermeiden. Kritik kommt von Umweltverbänden und den Grünen. (02.10.2018) mehr

Große Koalition einigt sich im Dieselstreit

Im Diesel-Skandal hat die Große Koalition einen Durchbruch erzielt. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hatte vor dem Gipfel gefordert, dass Autobesitzer nicht haften müssen. (02.10.2018) mehr

Diesel-Fahrverbot: Fragen und Antworten

In Hamburg gelten Durchfahrtsbeschränkungen für ältere Diesel und Lkw auf zwei Straßenabschnitten. Wo gilt das Fahrverbot genau, wie wird kontrolliert und was für Strafen drohen? (21.06.2018) mehr

Musterfeststellungsklage: Was VW-Kunden tun können

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen plant in Kooperation mit dem ADAC eine Musterfeststellungsklage. Doch wie können Verbraucher sich der geplanten Klage anschließen? (12.09.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.10.2018 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:54
Hamburg Journal
03:02
Hamburg Journal
01:46
Hamburg Journal