Hamburgs Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne) sitzt in ihrem Büro. © dpa Foto: Ulrich Perrey

Untreue-Ermittlungen: Staatsanwaltschaft befragt Gallina als Zeugin

Stand: 09.06.2021 17:03 Uhr

Im Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Fraktionschef der Grünen im Bezirk Hamburg-Mitte, Michael Osterburg, wird seine ehemalige Lebensgefährtin, die heutige Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne), als Zeugin vernommen.

"Die zeugenschaftliche Vernehmung von Frau Gallina hat begonnen", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft NDR 90,3 am Mittwoch. Und mit einem Termin sei es nicht getan. Angesichts des "sehr umfangreichen Sachverhalts" werde die Vernehmung fortgesetzt. Osterburg soll rund 68.000 Euro Fraktionsgelder veruntreut haben. Seit dem Frühjahr haben die Ermittler rund 4.000 Belege gesichtet.

Private Ausgaben über die Fraktion abgerechnet?

Ermittelt wird gegen Osterburg, weil er zwischen 2014 und 2019 unter anderem Bewirtungskosten falsch abgerechnet haben soll und auch elektronische Geräte für private Zwecke über Fraktionsgelder finanziert haben soll. Auch 4.500 Euro für einen Mallorca-Urlaub sollen Gegenstand der Ermittlungen sein.

Wieviel hat seine damalige Lebensgefährtin davon gewusst? Was kann die heutige Justizsenatorin zur Aufklärung beitragen? Über den Inhalt der Zeugenvernehmung von Gallina will die Staatsanwaltschaft keine Auskünfte erteilen. Die Justizsenatorin selbst hat bislang zu den Vorwürfen gegen Osterburg geschwiegen.

Opposition fordert Rücktritt

Obwohl gegen Gallina selbst nicht ermittelt wird, hatte die Opposition immer wieder ihren Rücktritt als Senatorin gefordert. Denn man könne sich nicht vorstellen, dass sie von all den Bewirtungsbelegen und möglichen anderen Anschaffungen nichts mitbekommen habe.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.06.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zu Gast bei NDR90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze

Tschentscher macht Hoffnung auf weitere Lockerungen

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hat im Sommerinterview eine Bilanz der Corona-Maßnahmen gezogen und weitere Lockerungen angekündigt. mehr