Stand: 23.01.2020 09:46 Uhr

Unfall mit Betrunkenem - Staus in Marienthal

Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem HVV-Bus auf der Rodigallee in Hamburg-Marienthal hat am Donnerstagmorgen den Berufsverkehr lahmgelegt. Verursacher war offenbar ein schwer alkoholisierter Autofahrer.

Beim Überholmanöver gerammt

Ein PKW-Fahrer steuerte seinen Wagen auf der Rodigallee über die Spur des Gegenverkehrs. © TeleNewsNetwork
Zwei Transporter, ein Pkw und ein Linienbus (nicht im Bild) wurden bei dem Unfall beschädigt.

Ein HVV-Bus der Linie 263 hatte an einer Haltestelle gehalten, um Fahrgäste aussteigen zu lassen. Als er von der Busspur wieder auf die Fahrbahn wechselte, versuchte der betrunkene Autofahrer, ihn zu überholen. Dabei rammte er im Gegenverkehr einen Transporter. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Pkw gegen den Bus.

Staus und Busausfälle

Ein weiterer Kleinlaster konnte nicht mehr bremsen und fuhr in die Unfallstelle. Der Autofahrer und der Transporterfahrer kamen verletzt ins Krankenhaus. Die Fahrgäste im Bus blieben unverletzt. Laut Polizei hatte der Pkw-Fahrer einen Atemalkoholwert von 1,6 Promille. Die Rodigallee war für mehr als anderthalb Stunden gesperrt. Es gab lange Staus. Mehrere Busse fielen aus, einige mussten umgeleitet werden.

Weitere Informationen
Stau vor dem Elbtunnel in Hamburg © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Verkehrsmeldungen für Hamburg

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in und um Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.01.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mehrere Personen begeben sich in einen Großraumrettungswagen der Feuerwehr. © CityNewsTV

Rahlstedt: Corona-Ausbruch in Flüchtlingsunterkunft

70 der fast 280 Bewohner wurden positiv getestet und werden jetzt verlegt. mehr

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

300 neue Corona-Fälle in Hamburg erfasst

Der Sieben-Tage-Wert klettert erstmals auf über 100. Die Infektionswege sind kaum noch nachzuvollziehen. mehr

Landespressekonferenz zur Corona-Lage in Hamburg.

Hamburg will Corona-Hilfen verlängern

Der Senat fordert aber auch Unterstützung vom Bund bei der Verlängerung der Hilfen. mehr

Ein Hafengelände auf Steinwerder. © NDR Foto: Screenshot

Bund der Steuerzahler prangert drei Hamburger Projekte an

Das Schwarzbuch listet verschwendetes Steuergeld auf. In Hamburg geht es um eine Brücke, Software und einen Pachtvertrag. mehr