Baustelle im südlichen Überseequartier. © NDR Foto: Reinhard Postelt

Überseequartier: Büromieter für 48.000 Quadratmeter gesucht

Stand: 15.10.2020 07:52 Uhr

Das Milliardenprojekt Überseequartier in der Hafencity sucht jetzt mit Maklerfirmen nach Miet-Kundinnen und Kunden, tausende Quadratmeter Bürofläche sollen vermittelt werden.

Der Investor Unibail-Rodámco-Westfield baut mitten in der Coronakrise fast fünf Hektar Bürofläche und muss sie vermarkten. Nun sollen es die Immobilienvermittler Grossmann und Berger und CBRE richten. Während die Kritik an Hamburgs größtem Büro-, Einkaufs- und Erlebniszentrum immer lauter wird, sollen sie Mieterinnen und Mieter für 48.000 Quadratmeter Bürofläche finden.

Erstaunliche Pressemitteilung

Die Pressemitteilung liest sich so, als gebe es kein Homeoffice, keinen Rückgang der Bürovermittlung um 40 Prozent dieses Jahr und keine Unternehmenspleiten. Darin steht "Die Lage und die ikonische Architektur der Bürogebäude allein sind herausragend. Wir kreieren darüber hinaus … das perfekte Umfeld, um die Talente von morgen zu inspirieren."

Investor antwortet nicht

Kritische Stadtplanende und Hamburger Einzelhändlerinnen und -händler beklagen die Gigantomanie des Baus in der Hafencity mit insgesamt 14 Gebäuden. Die drei jetzt zur Vermietung freigegeben Häuser tragen so klangvolle Namen wie "The Yard", "Skysegel" und "Luv und Lee". Fragen von NDR 90,3 nach bereits festen Mietverträgen und nach einer Verkleinerung der Ladenflächen lässt der Investor seit Tagen unbeantwortet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.10.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Auf einer beschatteten Parkbank genießen zwei Passanten den Ausblick auf die Außenalster in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

87 neue Corona-Fälle in Hamburg: Inzidenzwert sinkt leicht

Die Sozialbehörde hat am Sonnabend fünf Neuinfektionen weniger als vor einer Woche registriert. Der Inzidenzwert liegt nun bei 35,4. mehr