US-Wahl: Erleichterung in Hamburg über Biden-Sieg

Stand: 08.11.2020 20:33 Uhr

Von Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher bis zur CDU in der Hansestadt: Nach Bidens Wahlsieg in den USA zeigten sich viele Politikerinnen und Politiker erleichtert. Etwas gefeiert wurde auch: Am Sonntag versammelten sich Dutzende Menschen in der Nähe des US-Konsulats an der Außenalster. Mit Trommeln und Plakaten zeigten sie ihre Freude über den Ausgang der US-Wahl.

Auch die Spitze des rot-grünen Senats begrüßte den Sieg Joe Bidens. "Herzlichen Glückwunsch President @JoeBiden & Vice President @KamalaHarris!", twitterte Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) schon am Samstagabend. "Ich freue mich über eine neue Chance für bessere transatlantische Beziehungen. Hamburg setzt auf gute Kontakte in die USA." SPD-Fraktionschef Dirk Kienscherf sagte dem Hamburg Journal im NDR Fernsehen: "Mit Joe Biden erhalten die Vereinigten Staaten endlich wieder einen würdigen Präsidenten."

"Ein regelrechter Horrorfilm"

Laut Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) "war das kein Wahlkrimi, sondern ein regelrechter Horrorfilm - mit anzusehen, wie diese stolze Demokratie mit Füßen getreten wurde." Sie hoffe, dass von der Entscheidung die transatlantischen Beziehungen nun wieder profitieren werden, sagte sie dem Hamburg Journal.

Hamburgs CDU-Parteichef Christoph Ploß sagte, das Ergebnis biete die Chance, dass man auch beim Klimaschutz nun wieder auf die USA zählen könne. CDU-Fraktionschef Dennis Thering schrieb bei Twitter: "Auch wenn der bisherige Amtsinhaber Donald Trump es immer noch nicht wahrhaben möchte, Joe Biden hat die Wahl gemeinsam mit @KamalaHarris gewonnen."

 

Linke hätte lieber anderen Kandidaten

Etwas kritischer äußerte sich die Linke. Für die Fraktionsvorsitzende Sabine Boeddinghaus zeigt der knappe Sieg Bidens, dass die USA in einer tiefen Demokratie-Krise steckten. Linken-Landessprecher Keyvan Taheri erklärte im Hamburg Journal: "Wir hätten uns natürlich Bernie Sanders als Präsident gewünscht."

Der AfD-Landesvorsitzende Dirk Nockemann sagte: "Dass das Wahlergebnis so knapp ausgefallen ist, macht deutlich, dass Donald Trump in den USA ganz offensichtlich nicht so isoliert ist, wie man das in Deutschland häufig darstellt." Deutsche Politiker sollten sich überlegen, ob ein Slogan wie Trumps "America First" nicht auch hier ein guter Slogan wäre.

Glückwünsche aus der Handelskammer

Glückwünsche für Biden kamen aus der Hamburger Handelskammer: Die Hamburger Wirtschaft brauche stabile transatlantische Beziehungen und hoffe, dass ein zukünftiger Präsident diese Ziele teile, so der Präses der Handelskammer Norbert Aust.

Weitere Informationen
Joe Biden und und Kamala Harris stehen im Rahmen einer Ansprache in Wilmington (Delaware) auf der Bühne und tragen Mund-Nasen-Schutz. © dpa-Bildunk Foto: Andrew Harnik/AP/dpa

Biden gewinnt US-Wahl - Nord-Politiker gratulieren

Die Wahl des Demokraten sei die Chance auf ein neues Kapitel der Beziehungen zwischen Deutschland und den USA, so der Tenor. mehr

Zerfetzte Flagge der USA, Deutschlands und der EU wehen an einem Bunker im Wind. © dpa Foto: Frank Schumann

Kommentar: Wir sollten ein neues Verhältnis zu den USA finden

Das Faszinosum USA hat zuletzt mächtig gelitten. Der NDR Info Wochenkommentar von "HAZ"-Chefredakteur Hendrik Brandt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.11.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Leuchtreklame von zwei Hotels in Hamburg. © dpa Foto: Malte Christiansen

Hamburger Hoteliers fordern Klarheit für Weihnachten

Wo können Hamburger ihren Weihnachtsbesuch unterbringen? Noch ist unklar, was für Hotels ab 21. Dezember gilt. mehr

Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020 an den Hamburger Landungsbrücken, Schaulustige fotografieren es mit dem Handy. © picture alliance/Jonas Walzberg/dpa Foto: Jonas Walzberg

Feuerwerk: Hamburg erwägt besonders strenge Regeln

Der Hamburger Senat denkt über viele böllerfreie Zonen zu Silvester nach - und über ein enges Zeitfenster für Feuerwerk. mehr

Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Beschlüsse: Lehrer-Gewerkschaft enttäuscht

In der Hamburger Schulbehörde gibt man sich entspannt, Gewerkschaften und Schulpolitiker hatten dagegen mehr erwartet. mehr

Die Hamburger Messehallen.

Hamburg errichtet Impfzentrum in den Messehallen

Dort können täglich mehr als 7.000 Menschen geimpft werden. Ab Mitte Dezember könnte es losgehen. mehr