Stand: 15.01.2020 06:12 Uhr  - NDR 90,3

So hat Hamburg Abschied von Jan Fedder genommen

Hamburg hat sich vor Jan Fedder verneigt: Familie, Freunde, Freundinnen und Fans nahmen am Dienstag im Michel Abschied von dem norddeutschen Urgestein. Michel-Hauptpastor Alexander Röder führte durch den geistlichen Teil des Gottesdienstes. Er lobte Fedders "großes Herz und seinen Sinn für Gerechtigkeit". "Jan Fedder war in seinen Rollen gerade darum ein Sympathieträger, weil er nicht makellos war und nicht glatt und geschliffen redete", sagte Röder. Fedder sei ein Kind des Stadtteils St. Pauli mit seinem schillernden Leben auf dem Kiez, aber auch seinen Traditionen gewesen. "Dazu gehört auch sein Glaube", so der Pastor.

Abschied von Jan Fedder: Die Sondersendung zur Trauerfeier

NDR Info -

Freunde, Familie und Kollegen haben sich von Jan Fedder verabschiedet. Die Trauerfeier für den verstorbenen Kult-Schauspieler fand im Hamburger Michel statt.

4,45 bei 324 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bewegende Worte von Marion Fedder

Bild vergrößern
"Mein geliebter Jan, schlaf gut" - so beendete Marion Fedder ihre kurze Trauerrede.

Mit einer sehr bewegenden Trauerrede verabschiedete Marion Fedder sich von ihrem Mann. "Mein geliebter Jan, das ist der schwerste Gang, den ich je machen musste. Du warst meine Familie, mein Mann, mein Fels, mein engster Vertrauter, mein alles", sagte sie. Es werde nie wieder jemanden geben wie ihn. Jan und Marion Fedder hatten vor 20 Jahren im Michel geheiratet. Dass sie ihn hier heute beerdigen müsse, tue ihr unendlich weh, so die Witwe. Sein Platz in ihrem Herzen werde auf ewig mit Liebe gefüllt sein. "Nun muss ich dich auf deine letzte Reise schicken, einmal noch über die Reeperbahn - das hast Du dir gewünscht", sagte Marion Fedder. "Mein geliebter Jan, schlaf gut", sagte sie zum Schluss.

19:03
NDR Fernsehen
06:26
Hamburg Journal
87:47
NDR Fernsehen
15:00
Hamburg Journal 18.00

Auch der ehemalige NDR Intendant Lutz Marmor, der Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehens, Volker Herres, und Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer hielten Reden. Jan Fedder habe mit seiner unnachahmlichen norddeutschen Art für viele Menschen weit über Hamburg hinaus "ein Stück Heimat" dargestellt, sagte Marmor.

Das sagten weitere Gäste der Trauerfeier:

  • Moderator Jörg Pilawa

    "Er ist ein Riesen-Herzensmensch gewesen. Warm. Und das strahlt er weit über Hamburg hinaus aus. Und deswegen ist er für Hamburg unglaublich wichtig und hinterlässt eine riesige Lücke. Er war der letzte Volksschauspieler. (...) Das ist ein Stück Hamburg, was da gestorben ist."

  • Schauspielerin Uschi Glas

    "Sehr gerade raus, nix Gespieltes. Er war ein ganz lieber Freund. Vielleicht schaut er heute runter und freut sich, dass so viele Leute da sind und Abschied nehmen. Ich hab ihn als total ehrlichen und offenen Menschen erlebt, der keine Attitüden oder Allüren hatte."

  • Olivia Jones, Hamburger Drag-Queen

    "Er war einer der bekanntesten, wenn nicht der bekannteste St.-Paulianer. Ich habe seinen Humor geliebt, seine Art und ich liebe auch jetzt, wie er von uns Abschied nimmt. Wie er diese Beerdigung quasi minutiös geplant hat, mich quasi noch persönlich eingeladen hat - das macht mich sehr stolz. Aber er wird uns allen sehr fehlen. Es ist ein sehr trauriger Moment, aber genau das, was wir jetzt hier machen, hat er sich gewünscht. Er wird von oben zugucken, weil das ist seine Inszenierung und wir erweisen ihm jetzt die letzte Ehre."

  • Scorpions-Sänger Klaus Meine

    "Er war einfach ein richtig guter Hamburger Jung', wo die Chemie sofort stimmte. Ich glaube, in seinem Herzen war Jan auch ein Rock 'n' Roller."

  • Till Demtröder ("Großstadtrevier"-Schauspieler)

    "Ich erinnere mich an viele schöne, viele schräge, viele spannende, viele lustige Momente mit Jan. 20 Jahre Großstadtrevier - das bleibt natürlich für immer in Erinnerung. (...) Ich hab Jan immer beim Spielen bewundert. Ich fand das immer atemberaubend, was da noch so alles kam aus den einfachen Texten. Was hinter der Stirn da noch so brodelte oder wie professionell der war. Schon 'ne coole Sau, der Jan. Und deswegen und aus vielen anderen Gründen wird er uns sehr fehlen."

  • Schauspieler Claude-Oliver Rudolph

    "Der große Albers und der Jan als kleiner Albers, die sind nicht zu ersetzen in Hamburg. Da wird immer eine Lücke bleiben."

  • Schauspielerin Michaela May

    "Jan war immer er selbst. In jeder Rolle. Er hat ein ganz großes Charisma gehabt. Und von der Sorte - mit dem Charme, dem großen Herzen und frech dazu - diese Kombination gibt es nicht mehr so oft."

zurück
1/4
vor

"Child in Time" im Michel, Trauerzug auf der Reeperbahn

Der Michel klang während der Trauerfeier anders als sonst: Mit dem Deep-Purple-Song "Child in Time" und "Knocking On Heavens Door" von Bob Dylan wurden unter anderem auch Musikwünsche von Jan Fedder selbst gespielt. Auch der Hamburger Klassiker "An de Eck steiht'n Jung mit'n Tüdelband" erklang. Zum Auszug spielte Michel-Organist Manuel Gera die Titelmelodie der Serie "Großstadtrevier".

Bild vergrößern
Der Sarg mit dem Leichnam von Jan Fedder wird nach der Trauerfeier von Polizisten aus der Kirche getragen.

Nach der Trauerfeier trugen sechs Polizisten den Sarg zum Leichenwagen, der anschließend über die Reeperbahn weitertransportiert wird. Auf der Reeperbahn erwiesen viele Fans Fedder die letzte Ehre. Der Schauspieler, der auf St. Pauli aufgewachsen ist, war am 30. Dezember in Hamburg gestorben. Er hatte sich eine Trauerfeier im Michel gewünscht - hier war er getauft und konfirmiert worden und hatte 2000 seine Ehefrau Marion geheiratet.

Weggefährten nehmen Abschied

Zu der Trauerfeier kamen viele Prominente, darunter Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), TV-Koch Tim Mälzer, die Schauspieler Uschi Glas, Ben Becker, Michaela May und Axel Milberg, die Moderatoren Judith Rakers, Carlo von Tiedemann, Jörg Pilawa und Hugo Egon Balder sowie die Sänger Sasha, Klaus Meine und HP Baxxter. Ebenso nahmen die Kollegen und Kolleginnen vom "Großstadtrevier" Abschied - nebst Truck Stop, deren Titelsong "Wenn der Schutzmann ums Eck kommt" die Kultserie seit 1986 begleitet. Mit Martin Semmelrogge, Martin May, Claude Oliver Rudolf und Heinz Hönig erwies auch die Besetzung von "Das Boot" dem einstigen Weggefährten ihre Treue sowie die Kollegen der NDR Serie "Neues aus Büttenwarder".

Trauerfeier für Jan Fedder

Schwarze Flaggen und roter Teppich

Bild vergrößern
Fans des Schauspielers können die Trauerfeier draußen vor dem Michel auf der Leinwand verfolgen.

Die Elbschiffe flaggten schwarz auf Halbmast und ließen ihre Schiffshörner erklingen, Taxi-Zentralen ließen schwarze Fahnen wehen. Bereits am Vormittag war im Eingangsbereich des Michels ein roter Teppich ausgerollt worden. Der Norddeutsche Rundfunk übertrug die Trauerfeier live im NDR Fernsehen, bei NDR.de und in der NDR Hamburg App - und auch auf einer Großbildleinwand auf dem Kirchplatz.

Kondolenzbuch in der Davidwache

Noch bis Dienstagabend lag in der Davidwache auf St. Pauli ein Kondolenzbuch aus, in das sich neben Bürgermeister Tschentscher bereits Hunderte Menschen eingetragen haben. Auch online können Sie Ihre Gedanken an Jan Fedder in einem Kondolenzbuch niederschreiben. Fedder wäre am 14. Januar 65 Jahre alt geworden. Er war 2012 an Krebs erkrankt und hatte seit Jahren immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Medienberichten zufolge soll Fedder in den nächsten Tagen auf dem Friedhof Ohlsdorf im engsten Familienkreis beigesetzt werden.

Der Schauspieler hatte mit unverwechselbarer Stimme und Akzent norddeutsche Charaktere zu seinem Markenzeichen gemacht. Neben dem "Großstadtrevier" drückte er auch der Serie "Neues aus Büttenwarder" als Bauer Brakelmann seinen Stempel auf. Außerdem stand er für vier Siegfried-Lenz-Literaturverfilmungen vor der Kamera.

Weitere Informationen
29:35
NDR Fernsehen

Bauer, Bulle, Volksschauspieler

NDR Fernsehen

Er war einer der beliebtesten Volksschauspieler Deutschlands: Jan Fedder. 2019 feierte der waschechte Hamburger sein 50. Bühnenjubliäum. Ein Rückblick. Video (29:35 min)

Neues aus Büttenwarder

Online-Kondolenzbuch zum Tode von Jan Fedder

Neues aus Büttenwarder

Jan Fedder ist im Alter von 64 Jahren in Hamburg verstorben. Erinnerungen und Gedanken zu seinem Tode konnten Sie in unserem Online-Kondolenzbuch niederschreiben. mehr

Kondolenzbuch für Jan Fedder in der Davidwache

In der Davidwache liegt jetzt ein Kondolenzbuch für Jan Fedder aus. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher und viele Fans des verstorbenen Schauspielers trugen sich ein. (04.12.2020) mehr

Trauer um Schauspieler Jan Fedder

Hamburg trauert um eins seiner Originale: Jan Fedder ist tot. Prominente wie nicht-prominente Norddeutsche bekunden ihr Beileid. Der NDR würdigt den Schauspieler ausführlich in seinem Programm. (31.12.2019) mehr

Jan Fedder - Hamburger Jung und Publikumsliebling

Großstadtrevier oder Büttenwarder: Jan Fedder, ein echter Hamburger Jung, spielte viele typisch norddeutsche Charaktere. Am 30. Dezember 2019 ist er im Alter von 64 Jahren gestorben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.01.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:17
Hamburg Journal
03:07
Hamburg Journal
03:11
Hamburg Journal