Stand: 02.05.2019 06:31 Uhr

Tödlicher Unfall: Mann festgenommen

Nach dem tödlichen Unfall auf der A1 in Hamburg hat die Polizei einen 29 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen. Er soll mit seinem Wagen in der Nacht zum Mittwoch über die Autobahn gerast sein und den Crash verursacht haben, wie die Polizei mitteilte. Gegen den 29-Jährigen wird wegen des Verdachts der Durchführung eines verbotenen Autorennens ermittelt. Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge auf der Fahrbahn Richtung Norden zwischen den Anschlussstellen Billstedt und Öjendorf.

48-Jähriger gestorben

Zu spät habe der 29-Jährige bemerkt, dass sich die Fahrbahn vor dem dort beginnenden Baustellenbereich von drei auf zwei Spuren verengt. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit habe er die Spur gewechselt und sei in das Heck des vor ihm fahrenden Autos gekracht. Das gerammte Auto überschlug sich und kam erst nach rund 180 Metern auf dem Dach zum Stehen. Der 48 Jahre alte Fahrer sei noch an der Unfallstelle gestorben, sein 32 Jahre alter Beifahrer wurde schwer verletzt.

Nach dem Unfall hatte der 29-Jährige angegeben, seine 32-jährige Beifahrerin habe am Steuer gesessen. Die Verletzungen durch den Gurt passten jedoch nicht zu seiner Darstellung, wie ein Polizeisprecher dem Hamburg Journal im NDR Fernsehen sagte. Ein Atemalkoholtest bei dem mutmaßlichen Unfallverursacher ergab einen Wert von 0,4 Promille.

Autobahn stundenlang gesperrt

Die Autobahn 1 wurde für die Unfallaufnahme und Bergung von 2.30 Uhr bis 9.50 Uhr zwischen den Anschlussstellen Billstedt und Öjendorf in Fahrtrichtung Norden komplett gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst setzte einen 3D-Laserscanner ein, um den Unfall zu rekonstruieren.

Weitere Informationen
Stau vor dem Elbtunnel in Hamburg © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Verkehrsmeldungen für Hamburg

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in und um Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.05.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Virologe Adam Grundhoff.

Virologe Grundhoff: Risiko steigt durch Corona-Mutanten

Virologe Adam Grundhoff erklärt im NDR Fernsehen, was die Mutationen des Coronavirus für den Verlauf der Pandemie bedeuten. mehr

Zahlreiche Menschen sind bei sonnigem Wetter am Anleger Teufelsbrück unterwegs. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

Wetter-Rekord: Hamburg seit zwei Jahren ohne Dauerfrost

Vor 731 Tagen blieb die Temperatur zuletzt 24 Stunden lang unter dem Gefrierpunkt, wie die Umweltbehörde mitteilte. mehr

Eine junge Frau erhält als Test-Impfling bei einem Probelauf des Hamburger Corona-Impfzentrums eine fingierte Impfung. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Bislang knapp 40.000 Corona-Schutzimpfungen in Hamburg

Die Impfquote in der Hansestadt stieg nach jüngsten Angaben des Robert Koch-Instituts auf zwei Prozent. mehr

Richtfest am neuen Körberhaus. © NDR Foto: Jan Möller

Richtfest für KörberHaus in Bergedorf

Ein neuer Treffpunkt für alle soll es werden: das KörberHaus im Herzen Bergedorfs. Jetzt wurde das Richtfest gefeiert. mehr