Stand: 17.01.2019 19:58 Uhr

Ticket-Affäre: Nische verzichtet auf Amtsleitung

In der Affäre um die Vergabe von Freikarten für das Rolling-Stones-Konzert im Stadtpark vor über einem Jahr ist nun die gewählte Bezirksamtsleiterin von Hamburg-Nord, Yvonne Nische, zurückgetreten. Das sagte sie am Donnerstag in der Bezirksversammlung. In der Affäre ermittelt die Hamburger Staatsanwaltschaft seit Sommer 2018 auch gegen Nische. Es gehe um den Vorwurf der Vorteilsannahme und -gewährung, hieß es im August von der Staatsanwaltschaft. Als Nachfolger hat die Finanzbehörde Ralf Staack mit der kommissarischen Leitung des Bezirksamt beauftragt. Staack war bisher stellvertretender Bezirksamtsleiter im Nachbarbezirk Eimsbüttel.

Dressel dankt Nische für Einsatz

"Wir haben die heutige Erklärung von Yvonne Nische mit Bedauern und Respekt zur Kenntnis genommen", erklärte Finanz- und Bezirkssenator Andreas Dressel (SPD). "Ich danke Yvonne Nische für ihren Einsatz insbesondere in den letzten Wochen unter nicht ganz einfachen Rahmenbedingungen".

Ernennungsverfahren ausgesetzt

Nische steht im Verdacht, Freikarten unberechtigt angenommen und weitergegeben zu haben. Die SPD-Politikerin war am 12. April 2018 gewählt worden. Wegen der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen war das Ernennungsverfahren ausgesetzt worden.

Bereits Ermittlungen gegen Ex-Bezirksamtschef Rösler

Im Zusammenhang mit der Freikartenaffäre hatte die Staatsanwaltschaft bereits gegen mehrere Politiker Ermittlungen eingeleitet, darunter gegen den in Ruhestand gegangenen Bezirksamtsleiter Harald Rösler (SPD) wegen des Verdachts der Bestechung und Bestechlichkeit.

Auch waren Büros des Bezirksamts und des Konzertveranstalters FKP Scorpio durchsucht worden. Gegen die ehemalige Staatsrätin Elke Badde wurde Anklage wegen Vorteilsannahme und Verleitung eines Untergebenen zu einer Straftat erhoben.

Bezirksamt Hamburg-Nord für Konzert zuständig

Bei dem Konzert am 9. September 2017 im Hamburger Stadtpark hatten 82.000 Fans die Rolling Stones begeistert gefeiert. Frei verkäufliche Tickets kosteten zwischen 100 und knapp 900 Euro. Für die Genehmigung des Konzerts war das Bezirksamt Hamburg-Nord zuständig.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.01.2019 | 19:08 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:25
Hamburg Journal
02:47
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal