Teil-Lockdown wegen Corona: Hamburger hamstern wieder

Stand: 05.11.2020 15:22 Uhr

Mit dem Teil-Lockdown kommt es in Hamburg auch wieder zu Corona-bedingten Hamsterkäufen. Nudeln, Konserven und Toilettenpapier sind derzeit Kassenschlager in den Supermärkten.

Wegen vermehrter Vorratseinkäufe hätten Läden die Abnahmemengen einiger Artikel bereits begrenzt, sagte Mareike Petersen, Geschäftsführerin des Handelsverbands Nord (HDE). Wie zum Beispiel auch bei Angebotsware üblich, dürften Kunden bei besonders nachgefragten Produkten nur begrenzte Mengen kaufen, so Petersen. Die Märkte entscheiden den Angaben zufolge eigenständig, wer wie viel kaufen darf.

"Es gibt genug"

Grundsätzlich ist die Zunahme der Hamsterkäufe laut HDE keine Hamburger Besonderheit. Deutschlandweit würden die Menschen wieder lang haltbare Lebensmittel und Toilettenpapier bunkern. "Dafür gibt es keinen Grund. Es gibt genug - die Lager sind voll", betonte Petersen.

So dramatisch wie zu Beginn der Pandemie im März und April dieses Jahres sei die Lage aber noch nicht, sagte die HDE-Geschäftsführerin. Damals hatte sich die Nachfrage nach Toilettenpapier mehr als verdoppelt.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 05.11.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher äußert sich zu Corona-Beschlüssen nach Bund-Länder-Beratungen.

Auch Hamburg verlängert und verschärft Lockdown

Die bisherigen Maßnahmen gelten bis Mitte Februar. Verschärfungen gibt es bei der Maskenpflicht und beim Homeoffice. mehr

Eine Pflegerin macht einen Corona-Test bei einem Bewohner. © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Corona-Ausbruch in Winterhuder Pflegeheim

In der Pflegeeinrichtung haben sich 88 von 118 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert. Zehn Senioren starben. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

251 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 104,2 gesunken. mehr

Menschen vor dem "Drob Inn".

Wie das "Drob Inn" Süchtigen auch in der Corona-Zeit hilft

Trotz Corona werden am Hamburger "Drob Inn" Menschenansammlungen geduldet. Die Methadon-Hilfe dort ist bundesweit einmalig. mehr