Stand: 21.11.2019 06:46 Uhr

Stadtrundfahrten verzichten auf Tourguides

Doppeldeckerbus in Hamburg  Foto: Alexander Heinz
Die roten Doppeldeckerbusse sind bald nur noch Fahrer, aber ohne menschliche Tourguides unterwegs.

Die persönliche Ansprache bei Stadtrundfahrten in Hamburg wird noch seltener: Die Anbieter der Bus-Touren setzen ab Januar fast nur noch auf automatische Bandansagen. Beim Marktführer, den roten Doppeldeckern, werde man ab 6. Januar auf die menschlichen Tourguides verzichten, sagte Geschäftsführerin Katharina Fest im Gespräch mit NDR 90,3.

Anbieter sollen Sozialabgaben zahlen

Hintergrund ist, dass man einen Bescheid von der Deutschen Rentenversicherung erhalten habe. Diese ist der Ansicht, dass Tourguides wie Festangestellte arbeiten - und die Unternehmen für diese Mitarbeiter Sozialabgaben zu leisten hätten. Beschäftigt waren die meisten in Hamburg aber bisher als Selbstständige auf Honorarbasis.

Rentenversicherung stellt Nachforderungen

Die roten Doppeldecker hätten einen Bescheid über 430.000 Euro erhalten, so die Geschäftsführerin. Insgesamt rechne man mit einer Forderung von 1,2 Millionen Euro bis 2019. Auch die anderen Anbieter in Hamburg haben Probleme mit solchen Forderungen und wollen die Beschäftigung von menschlichen Tourguides mindestens reduzieren.

Weitere Informationen
Eine U-Bahn fährt auf dem Hafenviadukt an den Hamburger Landungsbrücken vorbei. © Hamburger Hochbahn

Hamburg auf der Bahnlinie U3 erkunden

Die mehr als 100 Jahre alte Hamburger Linie U3 ist eine der interessantesten U-Bahnstrecken Deutschlands. Sie verläuft die meiste Zeit oberirdisch und führt am Hafen vorbei. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.11.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

HSV-Spieler Jan Gyamerah und St. Paulis Torwart Robin Himmelmann, sowie HSV-Akteur Jeremy Dudziak neben St. Paulis Christopher Avevor und Daniel-Kofi Kyereh (v.l.) © WITTERS Foto: ValeriaWitters

"Ein geiles Derby" - St. Pauli beendet Siegeszug des HSV

Mit dem Ergebnis war am Ende niemand so recht zufrieden - weil in einer ereignisreichen Schlussphase für beide Seiten der Sieg drin war. mehr

Der Hamburger Senat stellt Beschlüsse zu Corona-Maßnahmen vor. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Senat beschließt Teil-Lockdown wegen Corona

Die von Bund und Ländern ausgehandelten Corona-Maßnahmen sollen auch in Hamburg gelten. An Schulen gibt es eine erweiterte Maskenpflicht. mehr

Teinehmende der Demo "Alarmstufe Rot" wollen auf Probleme in der Veranstaltungsbranche hinweisen. © Axel Heimken Foto: Kai Salander

Veranstaltungsbranche fordert mehr Corona-Hilfen

An einer neuen Protestaktion der Eventbranche beteiligten sich rund 600 Menschen. mehr

Auf einem Durchfahrtsverbotsschild befindet sich ein Lkw. © picture alliance/dpa-Zentralbild Foto: Sascha Steinach

Bekommt Rissen ein Lkw-Verbot für Wohngebiete?

Viele Lastwagen würden die Wohngebiete als Schleichwege nutzen. Die Einwohner fordern ein Verbot. mehr