Stand: 06.08.2020 11:19 Uhr

Spaziergänger findet Toten an der Alster

Ein Spaziergänger hat am frühen Donnerstagmorgen in Hamburg-Fuhlsbüttel eine Wasserleiche in der Alster gefunden. "Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen 55 Jahre alten Mann. Wir gehen davon aus, dass das ein Obdachloser war", sagte eine Polizeisprecherin.

Offenbar ins Wasser gefallen

Beim Bergen der Leiche seien keine Hinweise auf Fremdverschulden gefunden worden. Vielmehr gehen die Ermittler von einem Unglücksfall aus. Demzufolge ist es wahrscheinlich, dass der Mann beim Wasserlassen in Höhe Brombeerweg in die Alster gefallen ist. In einem in der Nähe des Fundortes stehenden alten Kinderwagen hatten die Beamten persönliche Gegenstände des Mannes gefunden. Die Leiche wurde zur Untersuchung in die Rechtsmedizin gebracht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.08.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht über die menschenleere Elbpromenade im Hamburger Hafen. Der Corona-Lockdown mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung in Hamburg wird nach Angaben von Bürgermeister Tschentscher über den 18. April hinaus verlängert. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburger Senat will Ausgangssperre aufheben

Voraussichtlich am 12. Mai könnten die Ausgangsbeschränkungen in Hamburg aufgehoben werden, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher am Freitag. mehr