Stand: 14.01.2020 07:22 Uhr

Software-Panne beim U-Bahn-Fahrgastfernsehen

NDR-Nachrichten für das Fahrgastfernsehen in U- und S-Bahnen. © Hochbahn/S-Bahn
Solche Nachrichten von NDR 90,3 und dem Hamburg Journal sind im Fahrgastfernsehen zu lesen - in einigen Zügen ist das Programm momentan aus technischen Gründen veraltet.

Wer sich in der Hamburger U-Bahn auf den neuesten Stand bringen will, sieht auf den Bildschirmen einiger Züge derzeit reichlich angestaubte Nachrichten: Die Tagesschau vermeldet Angela Merkels Neujahrsansprache, NDR 90,3 und das Hamburg Journal fragen: "Hält sich Hamburg ans Böllerverbot an der Binnenalster?"

Software-Fehler hatte schon für Stillstand gesorgt

Betroffen ist nur das Fahrgastfernsehen in den 120 Hochbahn-Zügen der neuen Baureihe DT-5. Schuld daran sind nicht die Redaktionen, sondern eine fehlerhafte Computer-Software. Diese war schon dafür verantwortlich, dass am Neujahrstag alle U-Bahnen der neuesten Baureihe stillstanden.

Zweites Update nötig

Die Pannenbehebung wird noch einige Zeit dauern. Die Kunden und Kundinnen müssten leider in den sauren Apfel des veralteten Fahrgastfernsehens beißen, sagte eine Hochbahn-Sprecherin. Der störungsfreie Zugbetrieb habe Vorrang - und der sei gewährleistet. Erst mit einem zweiten Software-Update werde das Fahrgastfernsehen wieder funktionieren. In einem ersten Update konnten die DT-5-Züge wieder zum Rollen gebracht werden, was vier Tage lang gedauert hatte. Grund war, dass die Computer das neue Jahr 2020 nicht richtig verarbeiten konnten - ein gelegentlich auftretendes Softwareproblem.

Spätestens in zwei Wochen sollen laut Hochbahn alle Züge eine neue Software haben - und dann auch aktuelle Bildschirm-Nachrichten. Bis dahin feiern bei der U-Bahn Angela Merkel und die Hamburger weiter unverdrosssen das neue Jahr.

Weitere Informationen
Zwei Männer steigen in Hamburg im Bahnhof Jungfernstieg in eine U-Bahn ein. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Software-Fehler legt U-Bahnen lahm

Ein Software-Fehler hat einige Züge der Hamburger Hochbahn zum Jahreswechsel lahmgelegt. Die Fahrzeuge hätten sich nach dem Wenden nicht mehr starten lassen, teilte die Hochbahn am Donnerstag mit. (02.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.01.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD), hamburgs Erster Bürgermeister spricht auf einer Pressekonferenz.

Tschentscher: Teil-Lockdown wird bis 10. Januar verlängert

Darauf einigten sich die Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel, wie Hamburgs Bürgermeister mitteilte. mehr

Die Abgeordneten verfolgen die Sitzung der Hamburgische Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona: Opposition soll in Hamburg stärker mitreden dürfen

Das Parlament soll bei der Corona-Politik stärker einbezogen werden. Darauf haben sich SPD und Grüne mit der CDU geeinigt. mehr

Eine Frau mit einer Mund-Nasen-Maske geht an einem Schild am Eingang des Hamburger Rathauses vorbei. © imago images/Hanno Bode Foto: Hanno Bode

Studie: Corona-Krise trifft Hamburger Unternehmen hart

Mehr als jedes dritte Unternehmen in Hamburg ist stark von der Corona-Krise getroffen, viele fürchten um ihre Existenz. mehr

Der Eingangsbereich des S-Bahnhofs Sternschanze im Hamburger Schanzenviertel.  Foto: Sascha Steinach

S-Bahnhof Sternschanze: Vorplatz wird jetzt neu gestaltet

Der S-Bahnhof Sternschanze soll schöner werden. Die Bahn hat nun mit der Neugestaltung des Vorplatzes begonnen. mehr