Stand: 15.07.2019 19:20 Uhr

Ein Jahr ioki-Shuttle: "Erwartungen übertroffen"

Die vor einem Jahr im Hamburger Westen gestarteten ioki-Sammeltaxen haben gut 215.000 Fahrgäste genutzt. Das ergibt die Jahresbilanz der Elektrotaxen von Deutscher Bahn und VHH. 900.000 Kilometer haben die 20 weißen ioki-Wagen im ersten Jahr zurückgelegt.

Nicht mit Moia-Bussen zu verwechseln

Die Wagen erinnern an Londoner Taxen und sind nicht mit den goldenen Moia-Kleinbussen zu verwechseln. Ioki bedient nur die schlecht an den Öffentlichen Nahverkehr angebundenen Stadtteile Osdorf und Lurup.

Erwartungen wurden laut ioki-Chef übertroffen

Geschäftsführer Michael Barillère-Scholz sagte, man habe die Erwartungen übertroffen, den Nahverkehr zu stärken. Zum Bezahlen reiche ein HVV-Ticket. Seit April muss jeder Fahrgast einen Euro Aufschlag bezahlen, weil sich vorher offenbar meist jugendliche Kunden zum Spaß durch die Stadt kutschieren ließen.

Ab August auch in Billbrook

Mit dem Aufschlag sank die Zahl der Fahrten deutlich. Nun muss man weniger als fünf Minuten aufs Sammeltaxi warten. Allerdings sind im Durchschnitt nur 1,7 Fahrgäste an Bord. Im August startet der Betrieb in einem dritten Stadtteil: Ioki rollt dann auch durch Billbrook und soll die 20.000 Angestellten dort vom eigenen Auto weglocken.

Weitere Informationen

Shuttle-Service: ioki-Fahrten werden teurer

Den Shuttle-Service ioki gibt es in Hamburg bislang nur in den Stadtteilen Lurup und Osdorf. Ab Herbst gibt es ihn auch in Billbrook. Allerdings werden die Fahrten künftig teurer. (21.03.2019) mehr

Erfolgreiche E-Taxis: ioki fährt weiter

Die britisch anmutenden Elektrotaxis werden auch weiterhin im Hamburger Westen Fahrgäste zum HVV-Tarif einsammeln: Die Bahn-Tochter ioki macht mindestens für zwei Jahre weiter. (15.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.07.2019 | 19:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

05:03
Hamburg Journal
02:28
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal