Stand: 22.09.2019 14:32 Uhr

Schütze verletzt sich auf Schießstand am Kopf

Bild vergrößern
Ein Schütze wird am Kopf verletzt, nachdem sich bei seiner Waffe ein Schuss löst - und kommt ins Krankenhaus.

In Hamburg-Wilstorf hat sich am Sonntagvormittag ein Mann auf einem Schießstand am Kopf verletzt. Nach Polizeiangaben hatte der Schütze im Wilstorfer Schützenverein im Freudenthalweg Probleme mit seinem Gewehr. Bei der Waffe hatte sich offenbar eine Patrone verkantet. Als der 76-Jährige den Schaden beheben wollte und mit dem Gewehr hantierte, löste sich ein Schuss. Der Schütze wurde dabei von Patronensplittern und Gas im Gesicht getroffen.

Rettungshubschrauber kann wieder abdrehen

Ein Rettungswagen und ein Notarzt wurden verständigt. Da von lebensgefährlichen Verletzungen ausgegangen wurde, startete auch ein Rettungshubschrauber. Als sich herausstellte, dass die Verletzung weniger schlimm als befürchtet war, drehte der Rettungshubschrauber jedoch wieder ab. Der Mann kam in ein Krankenhaus.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.09.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:01
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
04:19
Hamburg Journal