Stand: 20.01.2019 15:00 Uhr

Schüsse: Polizei stoppt Hochzeits-Autokorso

Bild vergrößern
Autokorso gestoppt: Drei Fahrzeuge wurden beschlagnahmt, weil sie unzulässig manipuliert waren.

Im Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg hat die Polizei einen Hochzeits-Autokorso gestoppt, weil aus einer Schreckschusswaffe geschossen wurde. Die Beamten kontrollierten am Sonnabendnachmittag die Personalien der Beteiligten. Es habe jedoch keine Festnahme gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Abend. 14 Fahrzeuge hätten sich an dem Konvoi beteiligt, der auch eine Straße blockierte.

Drei Autos beschlagnahmt

Die Gruppe sei mit "aggressivem Fahrverhalten" aufgefallen, so die Polizei. Mit quietschenden Reifen und laut aufheulenden Motoren sei die Hochzeitsgesellschaft durch den Stadtteil gefahren. Ermittler der Kontrollgruppe "Autoposer" stellten an drei Fahrzeugen Manipulationen am Auspuff fest. Zwei davon wiesen auch unzulässige Veränderungen am Fahrwerk auf. Die Polizisten beschlagnahmten daraufhin die drei Autos.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.01.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:00
Hamburg Journal

Reicht Hamburgs Winternotprogramm noch aus?

16.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:46
Hamburg Journal

Vorgestellt: Hamburgs ESC-Kandidat Linus Bruhn

16.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:27
Hamburg Journal

"Hamburg Tattoo": Militärmusiker blasen den Marsch

16.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal