Stand: 18.06.2019 13:00 Uhr

Schlug ein Schausteller ein Kind mit einer Stange?

Die Vorwürfe klangen schwerwiegend: Ein Schausteller auf dem Hamburger Dom soll einem Jungen vor einem Jahr mit einer Eisenstange auf den Kopf geschlagen haben. Weil das Amtsgericht den Vorfall nicht mehr ganz aufklären konnte, wurde der Prozess am Dienstag eingestellt.

Der Junge soll nicht bezahlt haben

Es war eine unglückselige Begegnung auf dem Hamburger Dom: Zwischen einem Jungen, der sich nichts sagen lässt und einem älteren Herren, der sich nichts gefallen lässt. Der elfjährige Junge war mit Freunden unterwegs. Besonders viel Spaß hatte er beim Spiel "Hau den Woody". Da muss man mit einem Hammer auf Holzwürmer schlagen. Das hat der Junge immer wieder getan - allerdings ohne zu bezahlen.

Auf den Kopf geschlagen - oder nur angestupst?

Der Schausteller ermahnte ihn ein Mal, zwei Mal, drei Mal. Dann schnappte er sich eine Eisenstange und verscheuchte das Kind. Der Mann habe ihm richtig auf den Kopf geschlagen, sagte der Junge. "Ich habe ihn nur angestupst", hielt der Schausteller dagegen - nun als Angeklagter vor Gericht.

Mahnende Worte der Richterin

Weil nicht mehr aufzuklären war, ob er wirklich zugeschlagen hat, stellte die Richterin den Prozess schließlich ein. Allerdings nicht ohne mahnende Worte an den 78-jährigen Angeklagten: Natürlich dürfe er keine Eisenstange gegen ein Kind einsetzen - auch nicht nach einer Provokation.

Weitere Informationen

Deutlich mehr Besucher auf dem Frühlingsdom

Rund 2,5 Millionen Besucher sind zum Hamburger Frühlingsdom gekommen - deutlich mehr als im Vorjahr. Ursachen waren unter anderem steigende Touristenzahlen und das schöne Frühlingswetter. (22.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.06.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:59
Hamburg Journal
02:17
Hamburg Journal
02:25
Hamburg Journal