Stand: 06.09.2018 16:13 Uhr

Schiffbau: IG Metall will mehr feste Stellen

Bild vergrößern
Im Schiffbau gibt es laut IG Metall deutlich mehr Leiharbeit als in anderen Branchen.

Die IG Metall Küste hat die deutschen Werften aufgefordert, für mehr feste Stellen im Schiffbau zu sorgen. "Statt Werkverträge und Leiharbeit brauchen wir mehr unbefristete Beschäftigungen mit Tarifverträgen", sagte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Meinhard Geiken, am Donnerstag bei der Vorstellung der Schiffbauumfrage 2018. Die Unternehmen hätten es selbst in der Hand, etwas gegen den Fachkräftemangel zu tun. Der Anteil an Leiharbeit liegt laut der Befragung mit einer Quote von 12,1 Prozent viermal so hoch wie im Durchschnitt der gesamten Wirtschaft.

Zahl der Beschäftigten gestiegen - vor allem in Mecklenburg-Vorpommern

Die Zahl der Beschäftigten auf den Werften ist laut der Betriebsrätebefragung im Vergleich zum Jahr 2017 um 7,3 Prozent auf rund 16.900 gestiegen. Besonders deutlich sei die Beschäftigungszunahme mit rund 52 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern. Auch Schleswig-Holstein und Niedersachsen hätten positive Zahlen vermeldet.

"Spitzenreiter im Spezialschiffbau"

In Hamburg sei die Zahl hingegen gesunken. Verantwortlich dafür ist der kräftige Stellenabbau bei Blohm + Voss. Doch laut Geiken gibt es Hoffnung, "weil wir mit unseren Werften im Spezialschiffbau unterwegs sind, im Kreuzfahrtsegment, im Militärsegment, und bei großen Jachten. Da sind unsere Werften Spitzenreiter."

Mehr Ausbildungsplätze gefordert

Die IG Metall Küste fordert von den Werften außerdem mehr Ausbildungsplätze. Mit 6,2 Prozent sei die Ausbildungsquote auf den niedrigsten Wert seit 2007 gefallen. Die Übernahmequote der Auszubildenden stieg den Angaben zufolge gleichzeitig auf 100 Prozent.

An der zum 27. Mal durchgeführten Schiffbauumfrage beteiligten sich laut IG Metall Küste Betriebsräte von 39 Werften und 14 Zulieferbetrieben, mit insgesamt mehr als 21.000 Beschäftigten. In der Befragung geht es um Arbeitsbedingungen, Auftragslage und Perspektiven im deutschen Schiffbau.

 

Weitere Informationen

Werften auf Kurs - Mehr feste Stellen gefordert

Die Zahl der Werften-Beschäftigten in MV ist im Vergleich zu 2017 um mehr als 50 Prozent gestiegen. Das geht aus einer IG-Metall-Umfrage hervor. Auf Kritik stößt der hohe Anteil der Leiharbeit. mehr

Schiffbaumesse SMM startet in Hamburg

Die weltgrößte Schiffbaumesse SMM in Hamburg verzeichnet trotz der Krise der Branche einen Zuwachs bei den Ausstellern. Schwerpunkt liegt dieses Mal auf neuen Umweltvorschriften. (04.09.2018) mehr

Blohm + Voss schrumpft sich gesund

Die Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss will sich nach der Übernahme durch die Lürssen-Gruppe neu aufstellen. Seit dem Verkauf hat der neue Eigentümer rund zehn Millionen Euro investiert. (26.04.2018) mehr

Sietas-Werft verbucht nächsten Auftrag

Erfolg für die älteste deutsche Werft: Sietas soll ein neues Fährschiff bauen. Dank Hybridantrieb soll der Neubau dabei besonders kraftstoffsparend und umweltschonend sein. (04.04.2018) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.09.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:16
Hamburg Journal

Bald gemeinsames Grab von Mensch und Tier?

19.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:04
Hamburg Journal

Zukunftsidee: Selbstfahrende Bargen im Hafen

19.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:46
Hamburg Journal

Beltracchi: Vom Fälscher zum gefeierten Künstler

19.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal