Stand: 13.12.2019 19:33 Uhr  - NDR 90,3

SEK-Einsatz mit Panzerfahrzeug in Fuhlsbüttel

Bei der Festnahme eines 38 Jahre alten Mannes in Fuhlsbüttel ist die Hamburger Polizei am Freitagmorgen mit einem Panzerfahrzeug angerückt. "Dies diente der Sicherheit der Beamten", sagte eine Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur. Das Spezialeinsatzkommando fuhr mit dem eigens für Anti-Terror-Einsätze angeschafften Spezialfahrzeug durch die Hecke auf die Terrasse des Verdächtigen. Dort brachen die schwerbewaffneten Polizisten die Tür auf und stürmten die Erdgeschosswohnung.

Frauen finanziell ausgebeutet

Der Mann ließ sich schließlich widerstandslos festnehmen. In Norderstedt wurde zudem sein 33 Jahre alter mutmaßlicher Komplize gefasst. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Männern Drogenbesitz und Betrug vor. Außerdem sollen sie seit Oktober mehreren Frauen Liebesbeziehungen vorgetäuscht haben, um sie finanziell auszubeuten. Dabei sollen die Betrugsopfer hohe Geldsummen an die Männer gezahlt haben.

Verbindungen zur Rockerszene

Die in Fuhlsbüttel und Norderstedt festgenommenen Männer sind der Polizei bereits wegen diverser anderer Vergehen bekannt. Obwohl einer der Beschuldigten Verbindungen zum Rockermilieu hat, sei die Aktion kein Schlag gegen die Rockerkriminalität, betonte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Beide Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.12.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

04:53
Hamburg Journal
01:34
Hamburg Journal
01:35
Hamburg Journal