Stand: 01.08.2017 07:50 Uhr  - NDR 90,3

S 4 soll schon 2024 bis Rahlstedt fahren

Die geplante S 4 soll erst einmal bis Rahlstedt fahren. Damit könnte die Bahnlinie schon Ende 2024 in Betrieb gehen, wie Hamburgs Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof NDR 90,3 sagte.

Wenn die S 4 kommt, dann rollt sie drei Jahre früher als gedacht - und zwar auf der meistgenutzten Teilstrecke. Rieckhof: "Es ist keinem Pendler oder Steuerzahler zu erklären, dass man zwar eine S-Bahnstrecke vom Hauptbahnhof bis Rahlstedt fertig hat, sie aber noch nicht in Betrieb nimmt, weil man noch nicht in Bargteheide angekommen ist." 2024 mit der S-Bahn bis Rahlstedt, 2028 bis Bad Oldesloe - so lautet der Plan.

Ringen mit Bund um Kosten

Doch noch ringt Hamburg mit dem Bund um die Kostenübernahme. Rieckhof: "Wir liegen bei etwas über 950 Millionen Euro für das Gesamtprojekt. Das können Hamburg und Schleswig-Holstein nicht alleine stemmen." Geld für die S 4 werde auch Thema der Koalitionsgespräche nach der Bundestagswahl, meinte Rieckhof.

Und er spricht von einem Jahrhundertprojekt: "Wenn wir hier nicht in einem Verkehrskollaps landen wollen, dann muss dieses Projekt kommen, weil es einfach ganz viele Menschen auf die Schiene bringt." Durch die S 4 würden auch Fernbahngleise im überlasteten Hauptbahnhof frei. Die brauche man für Züge aus Skandinavien, die ab 2028 durch den Fehmarnbelttunnel kommen sollen.

Karte: Die S-Bahn-Line 4

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.08.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:25
Hamburg Journal
01:19
Hamburg Journal
01:49
Hamburg Journal