Stand: 03.11.2018 08:19 Uhr

Rot-Grün verhandelt mit Umweltinitiativen

Mit gleich zwei Hamburger Volkinitiativen zum Umweltschutz führen die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen jetzt Gespräche. Das wurde am Freitagabend im Umweltausschuss bekannt.

Opposition überrascht

Überraschung bei der Opposition: Eigentlich sollten im Ausschuss die Volksinitiativen "Hamburgs Grün erhalten" und "Tschüss Kohle" am Freitag das erste Mal offiziell angehört werden. Doch dann wurde klar: Mit beiden Initiativen haben die Fraktionen von SPD und Grünen schon Kontakt, um Volksentscheide zu den beiden Themen abzuwenden.

Unterschiedlicher Zuspruch für Initiativen

Die Ziele von "Hamburgs Grün erhalten" fanden in einer gemeinsamen Sitzung des Umwelt- und des Stadtentwicklungsausschusses selbst bei der Opposition Unterstützung. Die Initiative möchte verhindern, dass durch immer mehr Wohnungsbau, Verkehrs- und Gewerbeflächen Hamburgs Grün verschwindet - quasi Scheibchenweise in Salamitaktik. Auf mehr Widerstand stieß im Umweltausschuss anschließend das Anliegen von "Tschüss Kohle". Die Initiative fordert ein Aus für alle Hamburger Kohlekraftwerke bis spätestens 2030. Auch darüber wird ab jetzt mit Rot-Grün im Rathaus verhandelt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.11.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:27
Hamburg Journal
02:26
Hamburg Journal
02:58
Hamburg Journal