"Rickmer Rickmers" verlässt Liegeplatz im Hamburger Hafen

Stand: 22.03.2021 11:22 Uhr

Das Museumsschiff "Rickmer Rickmers" hat seinen Liegeplatz an den Hamburger Landungsbrücken verlassen. Es wurde zur Werft Blohm + Voss geschleppt. Der Grund: Am Liegeplatz reicht die Wassertiefe nicht mehr aus.

Seit 1983 liegt die "Rickmer Rickmers" als schwimmendes Wahrzeichen im Hamburger Hafen. Am Montag musste das Museumsschiff mit dem grünen Rumpf jedoch seinen Liegeplatz an den St. Pauli-Landungsbrücken verlassen. Grund ist eine zu geringe Wassertiefe, wie die Stiftung Rickmer Rickmers mitteilte. Bei Niedrigwasser lag der Dreimaster auf Grund und kam so in Schieflage. Für gut eine Woche werde das stählerne Frachtsegelschiff daher bei Blohm + Voss unterkommen. Zwei Schlepper zogen die "Rickmer Rickmers" am Morgen zur Werft. Nun hat die Hafenbehörde die Gelegenheit, den Liegeplatz zu vertiefen. Danach kehrt das Museumsschiff wieder zurück.

Auch "Cap San Diego" nicht da

Zuvor hatte auch das fast 60 Jahre alte Hamburger Museumsschiff "Cap San Diego" den Hamburger Hafen verlassen, um in Bremerhaven den Schiffs-TÜV zu durchlaufen.

Die "Rickmer Rickmers" wurde 1896 als Vollschiff in Bremerhaven gebaut und nach dem Enkel des Firmengründers der Rickmers-Reederei benannt.

Weitere Informationen
Museumsschiff 'Rickmer Rickmers' © dpa Foto: Bodo Marks

Die "Rickmer Rickmers": Hamburgs grüne Lady

Das Museumsschiff "Rickmer Rickmers" an den Hamburger Landungsbrücken ist ein Wahrzeichen der Stadt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 22.03.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher vor dem aescu Labor

Corona-"Notbremse": Hamburg will schärfere Regeln beibehalten

Bürgermeister Tschentscher will der "Bundesnotbremse" zustimmen, aber Maßnahmen in Hamburg deshalb nicht lockern. mehr