Stand: 25.12.2018 15:04 Uhr

Reiherstiegschleuse wird Großbaustelle

Binnenschiffe, Hafenrundfahrt-Barkassen, aber auch Wassersportler nutzen die Reiherstiegschleuse.

Im südlichen Hamburger Hafengebiet ist eine neue Großbaustelle geplant. Nach Informationen von NDR 90,3 wird die Reiherstiegschleuse in Wilhelmsburg, die den südlichen Reiherstieg mit der Süderelbe verbindet, komplett neu gebaut.

Die schnellste Nord-Süd-Verbindung

Sie ist eine der letzten Sperrschleusen im Hamburger Hafen: Die schweren Tore der Reiherstiegschleuse sollen verhindern, dass die Strömung der Elbe Sedimente in die dahinter liegenden Hafenbecken trägt. Für Binnenschiffe, Versorger und Hafenrundfahrt-Barkassen ist die Fahrt durch die Reiherstiegschleuse die schnellste Nord-Süd-Verbindung. Zudem nutzen Freizeitskipper und Sportler der Wilhelmsburger Rudervereine das Bauwerk.

Karte: Die Reiherstiegschleuse

Eine Kammer wird zugeschüttet

Spätestens Ende 2019 ist damit Schluss, heißt es jetzt bei der Hafenbehörde HPA. Eine der beiden 1903 gebauten Schleusenkammern soll zugeschüttet und die zweite komplett neu gebaut werden. Zudem werden die darüber liegenden beiden Straßen und Bahnbrücken erneuert. Die Behörde rechnet mit einer Bauzeit von vier Jahren. Die Kosten dürften in die Millionen gehen.

Die Vollsperrung wird einige Investoren im Harburger Binnenhafen ärgern. Dort soll das größte Hotel Hamburgs mit 600 Betten entstehen. Geplant ist unter anderem eine Fährverbindung für die Hotelgäste: Vom Binnenhafen soll es durch den Reiherstieg zu den Landungsbrücken gehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.12.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00
Hamburg Journal
01:43
Hamburg Journal