Stand: 12.01.2017 13:02 Uhr

Raus aus Philosophenturm, rein in die City Nord

Bild vergrößern
Drei Jahre in der City Nord: Mehrere Fachbereiche der Universität ziehen ins das ehemalige Shell-Haus (mitte links).

Tausende Studenten der Geisteswissenschaften in Hamburg müssen im Oktober offenbar in die City Nord umziehen. Wie der Hamburg-Chef der Maklerfirma JLL (Jones Lang LaSalle), Richard Winter, am Mittwoch im Gespräch mit NDR 90,3 mitteilte, müssen die Studierenden für drei Jahre aus dem sanierungsbedürftigen Philosophenturm am Grindel ausziehen.

Geisteswissenschaftler ziehen in die City Nord

Wie NDR 90,3 berichtete, ziehen die Studierenden die Fachbereiche Geschichte, Philosophie, Sprache, Literatur und Medien vorübergehend ins ehemalige Shell-Haus am Überseering 35. Das Haus in der Hamburger City Nord soll bis 2020 als Studienort dienen. Grund für den Umzug ist die umfangreiche Sanierung des 50 Jahre alten Philosophenturms. Das 14-stöckige Gebäude auf dem Campus der Universität wird voraussichtlich im Oktober geschlossen. 2020 sollen die Geisteswissenschaftler dann zurück in den Von-Melle-Park ziehen.


12.01.2017 12:56 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer vorherigen Version dieses Artikels hatte die Maklerfirma JLL als Ausweichadresse das ehemalige Edeka-Nebengebäude am Überseering 32 genannt. Die Pressestelle der Universität hatte dies auf Nachfrage des NDR bestätigt. Gegen Mittag korrigierte die Uni ihre Angaben und nannte das ehemalige Shell-Haus am Überseering 35 als Adresse.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.01.2017 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:11
Hamburg Journal

Was bringt das Diesel-Fahrverbot in Hamburg?

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal

Eimsbüttel hat die glücklichsten Kinder

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal

Neue Einblicke in das Leben von Albert Ballin

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal