An der Amsinckstraße ist ein lebloser Mann neben einer Brücke gefunden worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus © TeleNewsNetwork Foto: TeleNewsNetwork

Obdachloser getötet: Angeklagter freigesprochen

Stand: 30.11.2020 17:26 Uhr

Wer hat im April in der Amsinckstraße einen obdachlosen Mann erstochen? Das Hamburger Landgericht hat den Tatverdächtigen am Montag überraschend vom Vorwurf des Totschlags freigesprochen.

Die Staatsanwaltschaft war sich sicher: das ist der Täter. Im Mai dieses Jahres wurde der 37-jährige Mann verhaftet. Er sollte den Obdachlosen erstochen haben. Ein Spaziergänger hatte die Leiche des 45-Jährigen in einem Gebüsch in Rothenburgsort entdeckt. Das Tatmesser führte zu dem Angeklagten. Die beiden Obdachlosen hatten sich im Winternotpogramm ein Zimmer geteilt. Der Verdächtige wurde wegen Totschlags angeklagt. In seinem Prozess plädierte die Staatsanwaltschaft in der vergangenen Woche auf acht Jahre Haft.

Todesfall bleibt wohl ungeklärt

Das Landgericht aber sprach den Mann jetzt überraschend frei. Denn ihm habe zwar das Messer gehört, mit dem der Getötete erstochen worden war. Es sei aber möglich, dass es ihm in der Wohnunterkunft im Winter gestohlen worden war. Einen anderen Tatverdächtigen gibt es nicht. Der Tod des Obdachlosen bleibt wohl ungeklärt.  

Weitere Informationen
.

Prozessbeginn wegen Tötung eines Obdachlosen

Ein Todesfall beschäftigt das Hamburger Landgericht. Ein 37-Jähriger soll einen obdachlosen Mann getötet haben. (20.10.2020) mehr

An der Amsinckstraße ist ein lebloser Mann neben einer Brücke gefunden worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus © TeleNewsNetwork Foto: TeleNewsNetwork

Obdachloser erstochen: Tatverdächtiger gefasst

Die Hamburger Polizei hat den Tod eines Obdachlosen offenbar aufgeklärt. Eine Nachwuchspolizistin entdeckte den per Haftbefehl gesuchten Tatverdächtigen zufällig am Hauptbahnhof. (05.05.2020) mehr

An der Amsinckstraße ist ein lebloser Mann neben einer Brücke gefunden worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus © TeleNewsNetwork Foto: TeleNewsNetwork

Leiche in Grünanlage entdeckt: Mordkommission ermittelt

Im Hamburg ist am Sonnabend eine Leiche in einer Grünanlage gefunden worden. Ein Passant entdeckte sie in einem Gebüsch an der Bille. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. (11.04.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Josha Vagnoman (Hamburger SV) im Zweikampf gegen Marcel Bär (Braunschweig). © imago images / osnapix Foto: Michael Titgemeyer

Eintracht Braunschweig ärgert HSV nur eine Halbzeit lang

2:0 führten die Niedersachsen gegen den Tabellenführer, verloren dann aber noch 2:4. Der HSV ist damit Hinrundenmeister. mehr

Symbolbild Amateurfußball in Zeiten der Coronakrise © Hanno Bode Foto: Hanno Bode

Hamburger Fußballvereine favorisieren Saisonabbruch

Ein ordnungsgemäßer Ablauf der Saison bis zum Sommer ist kaum möglich, eine Verlängerung des Lockdowns nicht auszuschließen. mehr

Passanten sind an den St. Pauli Landungsbrücken am Hamburger Hafen unterwegs. © picture alliance/Bodo Marks/dpa

204 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 90,9 gesunken. mehr

Bei einem Kind wird ein Rachenabstrich gemacht. © colourbox Foto: -

Schulbehörde will mit Massentests Corona-Ausbrüche verhindern

Genauere Planungen könne es erst geben, wenn klar ist, wann die Schulen zu einem Präsenz- oder Wechselunterricht zurückkehren. mehr