Stand: 12.08.2019 17:00 Uhr

Prozess: Zwangsprostitution einer 15-Jährigen

Vor dem Hamburger Landgericht hat am Montag der Prozess gegen zwei 20-jährige Männer begonnen. Sie sollen im vergangenen Winter eine 15-Jährige dazu gebracht haben, sich für sie zu prostituieren.

Anzeigen im Internet geschaltet

Laut Anklage sollen die beiden Männer im Internet sexuelle Dienstleistungen per Anzeige angeboten haben. Mehrmals wöchentlich soll das Mädchen daraufhin offenbar anschaffen gegangen sein - für 100 bis 200 Euro, mal in einem Hotel, mal am Hauptbahnhof. Das Geld bekamen demnach die Angeklagten. Sie sollen zuvor Schulden der 15-Jährigen in Höhe von 2.000 Euro beglichen haben. Die sollte die Jugendliche dann abarbeiten. Aufgedeckt wurde der Fall, als sich ein Polizist als Kunde ausgegeben hatte.

Ermittlungsverfahren wegen Gewaltdelikten

Bei Prozessauftakt am Montag wurde bekannt, dass gegen die beiden 20-Jährigen weitere Ermittlungsverfahren laufen - offenbar wegen schwerster Gewaltdelikte. Beiden Angeklagten drohen jeweils bis zu fünf Jahre Jugendstrafe. Ein Urteil zur Zwangsprostitution soll Ende September folgen. Aufgrund des Opferschutzes werden weite Teile der Verhandlung voraussichtlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.08.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:52
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal