Stand: 14.10.2019 14:00 Uhr

Mutmaßliche Einbrecherin in Hamburg vor Gericht

Eine mutmaßliche Einbrecherin muss sich seit Montag in Hamburg vor Gericht verantworten. Die 45-Jährige soll als Putzfrau Wohnungen ausspioniert haben und dann mit zwei Mittätern eingebrochen sein.

Wohnungen ausgekundschaftet

Hellbeige Strickjacke, ordentlich gekämmtes langes Haar: Die Angeklagte aus Buchholz ist eine unscheinbare, bürgerlich wirkende Frau. Der Bewohner einer Wohnung im Hamburger Stadtteil Alsterdorf hatte keinen Grund zum Misstrauen, als er die neue Putzfrau anheuerte. Die aber kundschaftete laut Anklage seine Wohnung aus und brach dann dort ein. Demnach fuhr sie das Fluchtauto, ein Mittäter hebelte die Terrassentür auf und klaute 200.000 Euro aus dem Tresor.

Zeuge notierte Kennzeichen des Fluchtautos

Wenige Wochen später soll die Frau in einer Nacht gleich zwei Mal losgefahren sein. Bei einem Einbruch im Hamburger Stadtteil Marienthal, wo die Angeklagte laut der Staatsanwältin wieder im Auto wartete, wurden ihre Mittäter von der Bewohnerin überrascht. Sie fesselten die 71-Jährige, übergossen sie mit Putzmitteln und flohen mit der Beute. Auf die Angeklagte kam die Polizei, weil ein Zeuge ihr Auto-Kennzeichen notiert hatte.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.10.2019 | 14:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Prozess,prozess5362.html

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Reisende gehen aus dem Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens an einem Schild vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Neues Online-Angebot für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Rückkehrer aus Risikogebieten können sich jetzt online bei den Hamburger Gesundheitsämtern zurückmelden. mehr

Der neue Leuchtturm "Unterfeuer" an der Elbe in Hamburg-Blankene. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Neue Leuchttürme in Blankenese bald in Betrieb

Mit der Elbvertiefung ändert sich die Fahrrinne für die Schiffe. Deshalb gibt es in Hamburg-Blankenese ein neues Ober- und Unterfeuer. mehr

Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

88 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg gibt es einen neuen Todesfall. 34 Corona-Patienten werden in den Krankenhäusern der Hansestadt behandelt. mehr

Das Logo der Modekette H&M hängt über dem Eingang des Kaufhauses in der Innenstadt von Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Verstoß gegen Datenschutz: H&M soll 35 Millionen Euro zahlen

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Caspar verhängte das Bußgeld, weil der Modekonzern Mitarbeiter ausgespäht hat. mehr