Stand: 08.01.2020 16:29 Uhr

Polizei weiht neues Schnellboot ein

Es bietet Platz für zehn Personen und wird mit zwei Außenbordmotoren betrieben: Das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei Hamburg hat am Mittwoch sein erstes Schnellboot in Dienst genommen.

"Sehr schnell hohe Geschwindigkeiten"

Ein neues Polizeiboot für Sondereinsatzkommandos der Polizei Hamburg auf der Elbe, im Boot sitzen Polizisten in tarnfarbener Montur. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt/dpa
Für und eine halbe Million Euro in Dänemark gebaut: Das Schnellboot hat Platz für zehn Personen.

"Anders als bei den Wasserschutzpolizeibooten kriegen wir hier sehr schnell hohe Geschwindigkeiten", sagte Polizeivizepräsident Morten Struve bei der Indienstnahme in Harburg. "Und anders als bei den Jet-Skis haben wir hier eine feste Standfläche, von der wir agieren können." Zudem könne das SEK mit dem Boot Ausrüstung transportieren.

Nicht nur für Hamburg

Zum Einsatz kommen könnte das Boot etwa bei Geiselnahmen oder terroristischen Bedrohungen - nicht nur in Hamburg, sondern auch innerhalb des Nordverbunds der Spezialkräfte. Das Boot sei vor allem für akute Einsätze gedacht und könne auch in Küstennähe agieren, sagte Hamburgs SEK-Chef Karsten Koch.

Das Mehrzweckeinsatzboot kostete laut Polizei 540.000 Euro und wurde in Dänemark gebaut. Die Planungen für die Anschaffungen hätten bereits 2017 begonnen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.01.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Senat beschließt Doppelhaushalt

Die Gesamtausgaben für 2021 und 2022 belaufen sich auf 35,7 Milliarden Euro. Bürgermeister Tschentscher will nicht gegen die Corona-Krise ansparen. mehr

Eine Verkehrskontrolle auf dem Jungfernstieg. © NDR Foto: Werner Pfeifer

Autofrei? Polizei kontrolliert Jungfernstieg

Der Hamburger Jungfernstieg ist seit Kurzem für den motorisierten Individualverkehr verboten. Die Polizei kontrolliert jetzt. mehr

Ver.di-Protest in Kanus auf der Hamburger Alster. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Ver.di setzt Warnstreiks fort - Kanu-Demo auf der Alster

Stadtreinigung, Bücherhallen, Museen: Die Gewerkschaft ver.di hat in Hamburg den Warnstreik im öffentlichen Dienst fortgesetzt. mehr

HSV-Spieler bejubeln das 1:0 durch Simon Terodde gegen Düsseldorf. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HSV heute gegen Aue: Der Sieger rückt an die Spitze

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hofft auf den optimalen Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen - das wäre Vereinsrekord. mehr