Ein Drogenspürhund schnüffelt an einem Auto © NDR / Isabelle Wildberger

Polizei startet Großkontrolle gegen Drogen im Straßenverkehr

Stand: 08.09.2021 11:22 Uhr

In Hamburg sind am Dienstag und in der Nacht zu Mittwoch zahlreiche Autofahrerinnen und Autofahrer von der Polizei gestoppt worden, die unter Drogen am Steuer saßen.

Bei 524 überprüften Autos war ein Fahrer betrunken, gleich 29 hatten Drogen genommen und elf waren ohne Führerschein unterwegs. Die Aktion ist Teil einer Schwerpunktwoche der Polizei, bei der gezielt nach Menschen gesucht wird, die sich unter Drogen- oder Alkoholeinfluss ans Steuer gesetzt haben. Laut Polizei sind diese Rauschmittel immer noch eine der häufigsten Ursachen für schwere Unfälle.

Kontrollen bis Freitag

Die Kontrollen laufen noch bis Freitag, sie finden an festen Stationen statt, aber viele Streifen sind auch in der Stadt unterwegs. Beteiligt sind Beamte und Beamtinnen aus elf Bundesländern sowie aus Österreich und der Schweiz.

Dabei geht es hauptsächlich darum, dass die Polizisten und Polizistinnen ihre Erfahrungen austauschen. Beispielsweise wie Autofahrende erkannt werden, die Rauschmittel genommen haben. Oder wie Kollegen und Kolleginnen aus Flächenländern arbeiten. Die ganze Woche über haben die etwa 130 beteiligten Beamten und Beamtinnen auch Theoriestunden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.09.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Plattenteller in einer Diskothek. (Archivfoto) © dpa

Corona: 2G in Hamburg jetzt ohne Maskenpflicht

Seit der Nacht von Freitag auf Sonnabend sind in Hamburg einige Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene gelockert. mehr