Stand: 11.03.2018 16:26 Uhr

Polizei ermittelt nach Überfall auf 93-Jährige

Die Hamburger Mordkommission hat nach einem Angriff auf eine Rentnerin Ermittlungen wegen versuchter Tötung aufgenommen. Die Frau war am Sonnabend in ihrer Wohnung überfallen und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Am Sonntagabend veröffentlichte die Polizei Material aus einer Überwachungskamera. Sie fahndet nach einer Frau, die im Verdacht steht, die alte Frau überfallen zu haben.

Rentnerin schwebt in Lebensgefahr

Die 93-Jährige hatte es noch geschafft, mit ihrem Notrufmelder eine Pflegerin der Wohnanlage in Poppenbüttel zu alarmieren. Die herbeigeeilte Pflegekraft habe die Frau dann auf dem Fußboden ihres Wohnzimmers gefunden. Nach Angaben der Ärzte schwebt die 93-Jährige in Lebensgefahr.

Hintergründe der Tat sind noch unbekannt

Die Heimbewohnerin habe noch angeben können, überfallen worden zu sein. Sie kam nach Polizeiangaben mit schweren Stichverletzungen im Oberkörper in ein Krankenhaus. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Da die bisherigen Ermittlungen laut Polizei nicht zur Identifizierung der mutmaßlichen Täterin führten, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg beim Amtsgericht ein Beschluss zur Veröffentlichung der Bilder und des Videos erwirkt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.03.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:11
Hamburg Journal

"Welt am Sonntag" feiert 70. Jubiläum

19.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:24
Hamburg Journal

Beatles-Ausstellung: "It started in Hamburg"

19.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:50
Hamburg Journal

Hamburger Feuerwehren werden aufgerüstet

19.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal