Stand: 13.08.2020 17:40 Uhr

Polizei-Appell: Nicht mit Auto zu Elbstrand und Badeseen

Vor dem kommenden Wochenende mit hochsommerlichen Temperaturen hat die Hamburger Polizei an Autofahrerinnen und Autofahrer in der Hansestadt appelliert, ihren Wagen auf dem Weg zur Elbe und zu den Badeseen diesmal stehen zu lassen. "Nutzen Sie stattdessen bevorzugt die Öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad", hieß es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Am vergangenen Wochenende hatten zugeparkte Straßen für erhebliche Probleme bei Polizei und Feuerwehr gesorgt.

Verstopfte Zufahrtsstraßen

Viele Menschen am Elbstrand in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt
Am Elbstrand und an den Badeseen wird es wohl wieder voll werden.

Am Falkensteiner Ufer drohte ein 19-Jähriger zu ertrinken, doch der Rettungswagen steckte auf dem Hin- und Rückweg fest, weil Strandbesucherinnen und - besucher die Zufahrtsstraßen verstopften. Auch an der Dove Elbe kam es zu hektischen Szenen: Die Freiwillige Feuerwehr Allermöhe-Billwerder musste sich vom Dienst abmelden, weil die kleine Deichstraße zugestellt war. Auch der VHH-Bus kam nicht mehr durch.

Appell: Rettungswege nicht zuparken

Das soll sich am kommenden Wochenende nicht wiederholen. Die Polizei kündigte an, den Anreiseverkehr an die Badeseen und den Elbstrand besonders im Blick zu haben. Bereits am vergangenen Wochenende waren Hunderte Autofahrerinnen und Autofahrer wieder weggeschickt worden. Es werde diesmal auch rigoros abgeschleppt, sagte ein Polizeisprecher NDR 90,3. Wer auf das Auto nicht verzichten wolle oder könne, sollte unbedingt ausreichend Platz für Rettungswagen und Busse lassen.

 

Weitere Informationen
Stand-up-Paddler und Boote fahren auf der Alster in Hamburg. © picture alliance/rtn

Hitzewelle sorgt für Rekord in Hamburg

An acht Tage in Folge sind die Temperaturen in Hamburg auf mehr als 30 Grad geklettert. Es handelt sich um die bislang längste Hitzewelle in der Hansestadt seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. mehr

Ein Notarztwagen © colourbox

Falschparker behindern Rettungsaktion an der Elbe

Weil offenbar Badegäste Rettungswege am Rissener Ufer zugeparkt hatten, kamen Rettungkräfte der Hamburger Feuerwehr verspätet zu einem Einsatz. Die DLRG rettete einen 19-Jährigen aus dem Wasser. (09.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.08.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Frau fährt mit einem Fahrrad an dem Hauptgebäude der Universität Hamburg vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Corona: Impftermine der Uni Hamburg abgesagt

Uni-Präsident Lenzen spricht von einer "politischen Entscheidung, die sich implizit gegen die Universität richtet". mehr