Stand: 03.07.2020 12:00 Uhr  - NDR 90,3

Planfeststellung Steinwerder Süd gestoppt

Eine Fläche so groß wie fast 70 Fußballfelder will die Hafenverwaltung HPA im südlichen Teil von Steinwerder schaffen, in Sichtweite der Werft Blohm+Voss. Bereits seit mehreren Jahren liegt das Areal brach - nachdem der Hafenbetreiber Buss sein Terminal dort geräumt hat. Die bereits fertigen Pläne der HPA müssen nun aber wieder überarbeitet werden.

Planungsprozess müsste neu beginnen

Die Umweltbehörde plädiert dafür, die nicht mehr benötigten Hafenbecken so zu verfüllen, dass keine Schwermetalle wie giftiges Arsen in die Elbe gelangen können. Nur: Dafür muss der gesamte Planungsprozess noch einmal von vorne beginnen - laut Wirtschaftsbehörde voraussichtlich erst in rund einem Jahr. Dann haben Umweltverbände und andere Betroffene erneut die Möglichkeit, Bedenken vorzubringen.

Unklar, was auf den Hafenflächen entstehen soll

Was konkret auf der neu gewonnenen Hafenfläche entstehen soll, ist noch unklar. Pläne für ein früher geplantes Containerterminal hat die Stadt verworfen - Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) kann sich nun auch Industrieanlagen mit Hafenanschluss vorstellen.

 

 

Weitere Informationen

Umweltverbände wehren sich gegen Hafenumbau

Zwei Umweltverbände wehren sich gegen die Pläne, die Elbinsel Steinwerder für den Hafen umzubauen. Sie wollen verhindern, dass Hafenbecken zugeschüttet werden, und notfalls klagen. (20.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.07.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal
05:10
Hamburg Journal