Stand: 15.08.2018 10:21 Uhr

Petition für besseres Lesen gestartet

In einer "Hamburger Erklärung" haben mehr als 25 Prominente aus den Bereichen Bildung, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft gefordert, die Lesekompetenz bei Kindern zu fördern. Über die Internet-Plattform change.org werden seit Mittwoch Unterschriften für die Forderung "Jedes Kind muss lesen lernen!" gesammelt.

Studie: Viele Zehnjährige können nicht gut lesen

Initiiert wurde die Petition von der Schriftstellerin Kirsten Boie. Die vielfach ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchautorin wurde aufgeschreckt durch eine internationale Vergleichsstudie. Demnach können rund 20 Prozent der Zehnjährigen in Deutschland nicht so lesen, dass sie den Text auch verstehen. Deshalb müsse das Lesen in den Grundschulen stärker gefördert werden, heißt es in dem jetzt veröffentlichten Appell.

Er richtet sich an die Bundesbildungsministerin, die zuständigen Minister der Länder und die Kultusministerkonferenz. Zu oft spiele die soziale Herkunft der Kinder eine Rolle dabei, wie gut Lesen gelernt werde. Deshalb müssten gerade dort Lesungen stattfinden oder Schulbibliotheken gefördert werden, wo die Schülerschaft nicht so gebildet sei.

"Dass fast ein Fünftel unserer Zehnjährigen nicht richtig lesen kann, ist dramatisch", sagte Kinder- und Jugendbuchautorin Boie ("Ritter Trenk"). Die Lösung des Problems dürfe nicht länger an Eltern oder Ehrenamtliche delegiert werden, forderte die 68-Jährige. "Nur die Schule erreicht wirklich alle Kinder."

Prominente unterstützen Initiative

Am Welttag des Kindes am 20. September sollen die Unterschriften übergeben werden. Zu den Erstunterzeichnern der Petition zählen unter anderem die Schriftstellerin Ulla Hahn, der Liedermacher Rolf Zuckowski, der Journalist Ulrich Wickert, der Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper, Kent Nagano, und der ehemalige Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi. Auch die Schriftstellerorganisation PEN-Zentrum Deutschland unterstützt die Initiative.

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) sagte NDR 90,3, er freue sich sehr über die Initiative. Das Thema sei sehr wichtig und man könne "jeden Rückenwind brauchen". "Wir haben mit mehr Deutsch-Stunden und weiteren Maßnahmen auch versucht, die Weichen zustellen. Aber hier kann man nicht genug tun. Lesen ist das Ein und Alles."

Weitere Informationen

Hamburgs Schuljahr startet mit zwei Rekorden

In Hamburg startet am Donnerstag das neue Schuljahr mit so vielen Schülern und Lehrern wie noch nie. Und dabei sind die Berufsschulen noch gar nicht mitgerechnet. (14.08.2018) mehr

NDR Info

Im Digital-Zeitalter lernt es sich ganz anders

06.03.2018 18:25 Uhr
NDR Info

Grundschule ist auch nicht mehr so, wie sie früher einmal war. Heute soll neben Lesen und Schreiben auch noch Programmieren auf den Stundenplan. Detlev Gröning bittet auf ein Wort. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.08.2018 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:11
Hamburg Journal

Mehr als 10.000 Anfragen an den Senat

22.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:06
Hamburg Journal

Sturmflut: THW probt den Ernstfall

22.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal

Zweites Hamburger Elbfest am Sandtorhafen

22.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal