Stand: 27.06.2017 20:32 Uhr

Party-Exzess vor G20 sorgt für Polizei-Ärger

Zahlreiche Berliner Polizisten, die in Hamburg bei der Sicherung des G20-Gipfels helfen sollten, sind wegen "unangemessenem Verhalten" nach Hause geschickt worden. Das bestätigte die Hamburger Polizei am Dienstag. Die jungen Beamten sollen in ihrer Unterkunft in Bad Segeberg exzessiv gefeiert und sich danebenbenommen haben. Dem Sprecher zufolge waren die Polizisten erst am Sonntag aus Berlin eingetroffen. Am Montag habe der Polizeiführer entschieden, drei komplette Berliner Einsatzhundertschaften, etwa 220 Polizisten, mit sofortiger Wirkung wieder aus dem Einsatz zu entlassen.

Exzessive Feier mit Sex am Zaun

Die Zeitung "B.Z." hatte zuerst über die Geschehnisse berichtet. Demnach soll es in der Unterkunft der Polizisten eine exzessive Feier gegeben haben. Wachschützer hätten beobachtet, wie ein Polizisten-Pärchen Sex an einem Zaun des Containerdorfes hatte. Zudem sollen Beamte in einer Reihe an einen Zaun uriniert haben. Eine Polizistin soll auf einem Tisch getanzt haben - mit einer Waffe in der Hand und nur mit einem Bademantel bekleidet. Nach rbb-Informationen kam es außerdem zu einer Schlägerei mit einer Einheit aus Wuppertal (Nordrhein-Westfalen).

Berliner Polizeipräsident bedauert Verhalten

"Fakt ist, es ist gefeiert worden - zu laut. Und es ist gegen den Zaun gepinkelt worden. Alles andere ist offen", sagte Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt am Abend in der rbb-Abendschau. Er nahm die Polizisten aber auch gegen teilweise harte Kritik in Schutz. Es hätten Kollegen in ihrer Freizeit auf einem abgeschlossenen Gelände gefeiert, sagte Kandt. Zudem seien zwei Geburtstagskinder dabei gewesen. Da es keinerlei Aufenthaltsbereich gegeben habe, seien Tische und Stühle ins Freie getragen worden.

Bild vergrößern
Container auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne in Bad Segeberg. Hier sollen sich die Polizisten daneben benommen haben.

Der gesamte Vorfall werde lückenlos aufgeklärt. Dazu warte man auf die Informationen aus Hamburg. Nächste Woche werde er erneut fünf Hundertschaften zur Unterstützung nach Hamburg zum G20-Gipfel schicken.

Polizeisprecher: "Einfach nur peinlich"

Auch die Berliner Polizei äußerte sich zu dem Vorfall: "Es ist einfach nur peinlich, wie sich die Kollegen dort verhalten haben", sagte Sprecher Thomas Neuendorf der Deutschen Presse-Agentur. Auch in Hamburg gab es Kritik von offizieller Seite: "Wir legen Wert auf gutes Benehmen, bei allen", sagte der Hamburger Staatsrat Wolfgang Schmidt. "Das gilt für die Polizisten, das gilt für die Demonstranten. Das gilt für die auswärtigen Gäste. Da hat es offenbar ein paar Probleme gegeben."

Weitere Informationen

Party-Exzess vor G20 sorgt für Polizei-Ärger

Berliner Polizisten haben sich vor ihrem G20-Einsatz in Hamburg heftig danebenbenommen. Nach dem Gelage gibt es viel Kritik - der Berliner Polizeipräsident versucht, die Wogen zu glätten. mehr

Unklar ist noch, ob sich die Party in der Bereitschafts- oder Freizeit der Polizisten abgespielt hat. Die disziplinarischen Konsequenzen können unterschiedlich sein. Auch in ihrer Freizeit müssen Polizisten als Beamte so auftreten, dass sie das Ansehen der Polizei und des Staates nicht beschädigen. Zur Verantwortung dürften auch die Führer der Hundertschaften gezogen werden, die in der gleichen Unterkunft wohnten.

1.000 Berliner Polizisten sollen bei G20-Gipfel helfen

Seit dem vergangenen Wochenende sind mehrere Hundert Berliner Polizisten in Hamburg. Sie sollten noch vor dem G20-Gipfel am 7. und 8. Juli von weiteren Kollegen aus Berlin abgelöst werden. Insgesamt sollen 1.000 Polizisten aus Berlin zur Unterstützung nach Hamburg kommen.

Weitere Informationen

G20-Gipfel in Hamburg: Alle Infos

Was ist die G20? Warum findet das Gipfeltreffen in Hamburg statt? Welche Demos und welche Sperrungen gibt es? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum G20-Gipfel. mehr

G20: Polizei-Großeinsatz gestartet

Rund zwei Wochen vor dem G20-Gipfel hat der Führungsstab für mehr als 15.000 Polizeibeamte seine Arbeit aufgenommen. Es wird der größte Einsatz in der Geschichte der Hamburger Polizei. (23.06.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.06.2017 | 13:00 Uhr

G20-Gipfel in Hamburg

Der G20-Gipfel 2017 fand am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Im Dossier finden Sie News, Videos, Bilderstrecken und Reaktionen auf das zu Ende gegangene Gipfeltreffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:25

Großbrand in Barmbek-Süd

17.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:32

Friedenslicht in Hamburg angekommen

17.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:11

Tipps zum Weihnachtsbaumkauf

17.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal