Stand: 11.04.2020 10:51 Uhr  - Hamburg Journal

Ostern in Hamburg: Was ist erlaubt, was verboten?

Bild vergrößern
Polizisten kontrollieren etwa an der Alster, ob Fußgängerinnen und Fußgänger voneinander Abstand halten.

Familienbesuch, der Gang in die Kirche, der Weg zum Abholfenster eines Restaurants: An Ostern 2020 ist wegen des Coronavirus fast alles anders als sonst. Die Ausgangsbeschränkungen bleiben bestehen und Veranstaltungen verboten. Draußen wie drinnen gilt der Mindestabstand von 1,50 Metern. Seit einer Woche drohen bei Verstößen gegen die Verordnung des Senats Bußgelder ab 150 Euro. Vom großen Familienbesuch, speziell mit den Großeltern, wird dringend abgeraten. Spaziergänge und kleine Radtouren in Begleitung der engsten Familie oder des Partners sind möglich - und das soll nach Angaben von Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) auch ohne Ärger im Grenzgebiet zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein gelten.

Was ist an Ostern erlaubt und was nicht?

Hamburg Journal -

Die Polizei will das Kontaktverbot an Ostern verstärkt kontrollieren. Auch das Picknicken an öffentlichen Orten ist untersagt. Polizei-Pressesprecherin Sandra Levgrün im Gespräch.

4,57 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kein Essen an öffentlichen Orten

Restaurants, Cafés, Ladengeschäfte haben noch immer geschlossen. Die Zubereitung und das Essen von Speisen ist an öffentlichen Orten verboten. Dieser Teil der Hamburger Verordnung sorgt für viel Verwirrung. Darin wird nicht explizit das Essen in der Öffentlichkeit an sich untersagt. Es ist also nicht verboten, mit einem Butterbrot in der Hand spazieren zu gehen, aber auf die Parkbank an der Alster sollte man sich nicht damit setzen. Diese Regelung zielt wohl vor allem darauf ab, Picknicks und das Grillen an beliebten öffentlichen Treffpunkten wie im Stadtpark oder an der Alster zu unterbinden. Wer das zurzeit in Hamburg macht, dem droht ein Bußgeld. Am besten am Ende des Spaziergangs oder der Radtour im eigenen Garten, auf dem eigenen Balkon oder eben am Esstisch drinnen speisen.

Aufs Wasser - aber nur mit dem eigenen Boot

Wen es am Osterwochenende aufs Wasser zieht, hat womöglich ebenfalls Pech. Da Bootsverleiher, Vereinshäuser und Sportstätten ebenfalls geschlossen sind, kann dort niemand ein Boot leihen oder seins dort abholen oder deren Stege benutzen. Nur wer ein eigenes aufblasbares Boot oder Kanu hat, kann selbstständig etwa auf die Alster.

Weitere Informationen

Hamburg hat neuen Bußgeldkatalog für Corona-Verstöße

Wer sich in Hamburg nicht an die Regeln zur Eindämmung des Coronavirus hält, muss ab sofort zahlen. Der vom Senat beschlossene Bußgeldkatalog trat am Freitag in Kraft. (02.04.2020) mehr

Rezepte und Deko-Ideen zu Ostern

Für die Familie oder den Partner kochen und gemeinsam mit den Kindern basteln. Tipps für kreative Osterdekoration und Rezepte. Außerdem: E-Cards für Ihre Ostergrüße. mehr

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Sie wohnen in Hamburg und haben eine Frage zum Coronavirus? Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

NDR Info

Corona-Ticker: Weitere Lehrer in Ludwigslust infiziert

NDR Info

An der Schule in MV, die wegen einer infizierten Lehrerin geschlossen wurde, haben sich zwei weitere Lehrer angesteckt. Norddeutschlandweit wurden heute mehr als 130 Neuinfektionen gemeldet. Mehr News im Ticker. mehr

NDR Info

"Coronavirus-Update" Der Podcast mit Christian Drosten

NDR Info

Die Produktion des Podcasts befindet sich zurzeit in der Sommerpause. Hier finden Sie alle 50 Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 09.04.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:49
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal
02:21
Hamburg Journal