Online-Umsatz gesteigert: Otto profitiert von Corona-Krise

Stand: 27.01.2021 14:10 Uhr

Der Online-Handel hat durch die Corona-Pandemie einen zusätzlichen Schub bekommen. In Hamburg profitiert dadurch der Otto-Konzern. Die Umsätze im E-Commerce sind um 23 Prozent gestiegen.

Weltweit nimmt die Online-Sparte von Otto zehn Milliarden Euro ein, knapp sieben davon allein in Deutschland. Spielwaren, Kühlschränke und andere Heim-Elektronik liefen im vergangenen Jahr besonders gut. Dass Bart- und Haarschneider oder auch Hanteln plötzlich so gefragt sind, hätte vor den Corona-Lockdowns wohl niemand vorhergesagt.

Gesamtergebnis für Otto Group für Mai angekündigt

Für den Wandel bei Otto hin zu mehr Digitalisierung war die Pandemie eine echte Bewährungsprobe, wie Vorstandsmitglied Sebastian Klauke sagte. Das Hamburger Unternehmen mit Sitz in Bramfeld kann seinen Umsatz im Vergleich der E-Commerce-Branche überdurchschnittlich nach oben schrauben. Zahlen zum Gesamtergebnis der Otto Group wird es im Mai geben. Mit der Online-Sparte ist man auf jeden Fall zufrieden. Für den stationären Handel mit Marken wie Bonprix sei das Jahr 2020 dagegen "eine Herausforderung" gewesen.

Weitere Informationen
Werner Otto in den 1950er-Jahren © NDR/doc.station GmbH/Otto-Group

Otto: Von der kleinen Klitsche zum Global Player

Otto gehört weltweit zu den größten Versandhändlern - mittlerweile weitgehend im Online-Geschäft. Angefangen hat 1949 alles ganz klein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.01.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Rapper Gzuz neben seinem Anwalt vor dem Hamburger Gericht. © picture alliance/dpa/dpa pool | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Berufungsprozess: Hamburger Rapper Gzuz legt Teilgeständnisse ab

Nach Vorwürfen um Drogen, Waffen und Körperverletzung hat Rapper Gzuz im Berufungsprozess einige Taten gestanden. mehr