Stand: 19.11.2018 11:23 Uhr

Ohlsdorfer Friedhof will Mensch-Tier-Gräber

In Hamburg-Ohlsdorf können sich Menschen möglicherweise bald das Grab mit ihren Tieren teilen. Der Friedhof überlegt derzeit, Grabstätten anzubieten, in denen zuerst das Tier und später der Mensch beigesetzt wird. "Wir hören immer wieder von Menschen, die den Wunsch danach haben", sagte der Geschäftsführer des Friedhofs, Carsten Helberg, im Gespräch mit NDR 90,3.

"Zunächst denken wir dabei an Hunde und Katzen"

Für den Fall, dass der Tierbesitzer zuerst stirbt, könnte man neben der Urne einen Platz für das Haustier reservieren. Der Tierbesitzer müsse die Grabregelung dann per Testament an Angehörige übermitteln, sagte Helberg. Um welche Tierarten es geht, ist noch offen. Zunächst denke man mit dem Angebot aber an Hunde und Katzen. Die Tiere müssten verbrannt und die Asche in Urnen überführt werden.

Gesetz müsste geändert werden

Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" könnten solche gemeinsamen Grabstätten im östlichen Teil des Ohlsdorfer Friedhofs entstehen. Weil derzeit Tiere als "Grabbeigabe" noch verboten sind, müsste die Bürgerschaft dafür allerdings ein Gesetz ändern.

Die Grünen im Hamburger Rathaus finden die Idee gut - denn schließlich sei bei vielen Menschen die Verbindung zu ihrem Haustier so eng, dass sie sich auch eine gemeinsame Grabstätte wünschten. Etwas zurückhaltender ist der Koalitionspartner, die SPD: Erst einmal sollten die rechtlichen Fragen geklärt werden, bevor überhaupt über die Vor- und Nachteile eines gemeinsamen Mensch-Tier-Friedhofes diskutiert werde. Die CDU lehnt den Vorschlag dagegen ab: Ein Friedhof sollte Ort des Gedenkens an die Menschen bleiben, Tiere sollten weiterhin nur auf einem Tierfriedhof bestattet werden.

Hamburg wäre nicht die erste Stadt

Hamburg würde auf jeden Fall zu einer der wenige Städte in Deutschland gehören, in der gemeinsame Bestattungen möglich wären. Wie groß die Nachfrage tatsächlich wäre, bleibt aber offen.

Der Ohlsdorfer Friedhof ist mit 389 Hektar der größte Parkfriedhof der Welt - und zugleich Hamburgs größte Grünanlage. Das Mitführen von Haustieren ist für Besucher bislang verboten.

Weitere Informationen
Frau auf einer Beerdigung hält eine Rose © fotolia.com Foto: Kzenon

So bleibt der Tod bezahlbar

Wenn ein Angehöriger stirbt, muss kurzfristig über die Form der Bestattung entschieden werden. Wer sich rechtzeitig informiert, vermeidet in dieser Ausnahmesituation teure Fehler. mehr

Undatiertes Foto der früheren Kapelle 1 in einem umgebauten Bauernhaus auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg. © Museum Friedhof Ohlsodrf

Als Hamburg einen Friedhof in Ohlsdorf bekam

Landschaftspark statt Totenstadt: 1877 eröffnet in Hamburg-Ohlsdorf ein moderner Friedhof - mit Einzelgräbern auch für Arme. Heute ist er der größte Parkfriedhof der Welt. mehr

Skulptur eines Kindes auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg © NDR Foto: Irene Altenmüller

Friedhof Ohlsdorf: Hamburgs besonderer Park

Naturidyll und einzigartiges Kulturdenkmal: Der weltgrößte Parkfriedhof ist beides zugleich. Obwohl dort viele Hamburger und Kriegsopfer ruhen, ist Ohlsdorf eine Oase des Lebens. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.11.2018 | 10:15 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Hinweistafel mit der Aufschrift "Aktuell kein U-Bahn-Verkehr und kein Busverkehr" an einer Hamburger U-Bahn-Station. © picture alliance/rtn - radio tele nord

Heute Warnstreik bei Bussen und Bahnen in Hamburg

Mit Bus und Bahn zum Shopping in die Innenstadt ist heute schwierig: Wegen eines Warnstreiks fahren nur die S-Bahnen. mehr

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Corona: Hamburg plant eigene Regeln für die Feiertage

Vier Haushalte dürfen über Weihnachten zusammen feiern und Hotelübernachtungen sind auch möglich. Das hat der Senat beschlossen. mehr

Daniel Kaiser © NDR

"Entscheidend ist, was wir aus Weihnachten machen"

Die Corona-Regeln für die Festtage machen Advent und Weihnachten besinnlicher, meint Daniel Kaiser in seinem Kommentar. mehr

Luc Ihorst (r.) vom VfL Osnabrück im Duell mit James Lawrence vom FC St. Pauli © Witters Foto: Valeria Witters

1:0 - VfL Osnabrück verschärft Krise des FC St. Pauli

Die Niedersachsen gewinnen glücklich durch ein spätes Tor bei den überlegenen, aber harmlosen Hamburgern. mehr