Stand: 12.07.2019 11:29 Uhr

Özdemir: "Brauchen NSU-Untersuchungsausschuss"

Die Hamburger Linksfraktion dringt weiter auf einen Untersuchungsausschuss zur Mordserie des rechtsextremen Nationalsozialistischer Untergrunds (NSU). Es müsse aufgeklärt werden, welche Helfer die Gruppe in Hamburg hatte, sagte Fraktionschefin Cansu Özdemir im Sommerinterview mit NDR 90,3. Bis heute sei die Frage offen, wer in Hamburg an dem Mord des Gemüsehändlers Süleyman Taşköprü aus Altona beteiligt war. "Wir können doch ganz deutlich sehen, dass es sich hier nicht um Einzeltäter, sondern um rechte Strukturen handelt", sagte sie.

Ermittlungsfehler aufdecken

In einem Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft müsse es außerdem darum gehen, welche Fehler die Polizei bei den Ermittlungen gemacht habe, so Özdemir. "Sie waren auf dem rechten Auge blind und haben, weil es sich um Menschen mit Migrationshintergrund handelte, in die falsche Richtung ermittelt", sagte die Linken-Politikerin weiter. Anders als in den anderen Bundesländern, in denen der NSU gemordet hat, gab es in Hamburg noch keinen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss.

Erneut für Spitzenkandidatur bereit

Zum Bürgerschaftswahlkampf sagte Özdemir, dass sie zusammen mit Sabine Boeddinghaus wieder bereit stehen würde. Sie betonte aber, dass ein Parteitag im Oktober das letzte Wort habe in Sachen Spitzenkandidatur.

Die Linke setze vor der Wahl weiter auf die Themen Wohnen, Armutsbekämpfung, Verkehr und Umwelt. Sie glaube eher nicht, dass es zu einem Dreier-Bündnis mit SPD und Grünen wie in Berlin und Bremen kommen werde, sagte Özdemir.

Cansu Özdemir von den Linken im Sommerinterview von NDR 90,3. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

Sommerinterview mit Cansu Özdemir

NDR 90,3 -

Cansu Özdemir ist Fraktionschefin der Linken in Hamburg. Jörn Straehler-Pohl spricht mit ihr im NDR 90,3 Sommerinterview über den Ausbau der S-Bahn und den Verfassungsschutz.

4,67 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download
Weitere Informationen
NDR 90,3

Spitzenpolitiker im Sommerinterview

NDR 90,3

NDR 90,3 und das Hamburg Journal treffen Hamburger Spitzenpolitiker zum Sommerinterview und sprechen mit ihnen über aktuelle politische Themen. Hier finden Sie alle Interviews im Überblick. (12.07.2019) mehr

Wer war das NSU-Opfer Süleyman Taşköprü?

Süleyman Taşköprü lebte als Familienvater in Hamburg-Altona und träumte von schnellen Autos. Im Sommer 2001 wird er vom NSU ermordet. Ein Freund der Familie erinnert sich. (26.06.2014) mehr

NSU-Morde in Hamburg und Rostock

Die Neonazi-Gruppe NSU soll mindestens zehn Menschen getötet haben. Auch Hamburg und Rostock waren Schauplätze der Anschläge auf Zuwanderer. Die Polizei ermittelte in die falsche Richtung. (11.07.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.07.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:56
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal
03:21
Hamburg Journal