Stand: 01.01.2018 14:03 Uhr

Neujahrsempfang: Scholz schüttelt viele Hände

Viele Hamburger wollen dem Bürgermeister beim Neujahrsempfang im Rathaus die Hand schütteln, einige sind in traditionellen Trachten hergekommen.

Nach einem nicht so erfolgreichen Jahr 2017 ist Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) beim traditionellen Neujahrsempfang im Rathaus eine Frage am häufigsten gestellt worden: Hamburg oder Berlin? "Ich habe ja von vielen hier den Wunsch bekommen, dass ich unbedingt ganz viele Jahre hier in Hamburg weitermachen soll - und das fand ich eine gute Ermutigung", sagte Scholz. Eines der wichtigstes politischen Themen für 2018 sei die Elbvertiefung.

Lange Tradition

Seit dem 18. Jahrhundert empfangen Hamburgs Bürgermeister die Bürger am Neujahrsmorgen - mit allem, was dazu gehört: Zitronenjette, Hummel und Polizeiorchester. Für Scholz ist es bereits der achte Neujahrsempfang. "Ich finde das toll, dass am 1. Januar so viele Hamburger immer ins Rathaus kommen. Das ist eine schöne Tradition unserer Stadt", sagt Scholz. Er bereite sich immer sorgfältig auf den Termin vor, "weil ja ganz viele Hände zu schütteln sind. Ich muss den Ehering abziehen, weil ich sonst gar keinen Finger mehr hätte".

CDU-Fraktionschef André Trepoll überreichte Scholz und der zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) ein 1.000-Teile Puzzle – Motiv: die Rote Flora. Trepoll verband das Geschenk mit dem Wunsch nach politischen Konsequenzen nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel. Scholz nahm das Puzzle dankend entgegen – und schmunzelte.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.01.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:02
Hamburg Journal

Baustellen in Hamburg: Es soll besser werden

14.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal

Staatsoper: Werkstätten und Fundi neu eröffnet

14.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:58
Hamburg Journal

Polizei präsentiert Kokain-Fund

14.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal