Neue Leuchttürme in Blankenese bald in Betrieb

Stand: 01.10.2020 12:47 Uhr

Die Bauarbeiten für zwei neue Leuchttürme in Blankenese stehen kurz vor dem Abschluss. Wegen der Elbvertiefung mussten sie neu errichtet werden.

Die Inbetriebnahme der sogenannten Richtfeuerlinie sei bis Ende Oktober geplant, sagte ein Sprecher der Hafenbehörde Hamburg Port Authority (HPA) am Donnerstag bei einem Baustellenbesuch von Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos). Die neuen Leuchttürme sind wegen der Elbvertiefung notwendig. Zwischen Mühlenberger Loch und Lühekurve wird die Fahrrinne von rund 225 Meter auf rund 385 Meter verbreitert. Dort können künftig zwei größere Schiffe gleichzeitig passieren, doch es verändert sich die Richtfeuerlinie. "Wenn der Schiffsführer diese beiden neuen Lichter auf einer geraden Linie sieht, dann weiß er, dass er auf Kurs ist", erklärte der HPA-Sprecher.

Oberfeuer 62 Meter hoch

Die alten Leuchtfeuer werden abgerissen, sobald die neuen in Betrieb sind. Das kleinere näher am Fahrwasser stehende Unterfeuer am Fähranleger Blankenese wird eine Höhe von 33 Meter haben. Das etwas entfernter stehende Oberfeuer neben dem Mühlenberger Sportboothafen ist 62 Meter hoch - und ist damit laut HPA einer der höchsten Leuchttürme in Deutschland.

Weitere Informationen
.

Neue Leuchttürme für Blankenese

Zwei neue Leuchttürme werden in Blankenese aufgestellt, weil sich durch die Verbreiterung der Fahrrinnen die vorgegebenen Kurse für die Schiffe ändern. Dem einen wurde nun der Kopf aufgesetzt. (03.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.10.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg schränkt private Treffen ein - Winterdom fällt aus

Kleinere private Zusammenkünfte und kein Winterdom: Angesichts steigender Corona-Zahlen hat der Hamburger Senat neue Maßnahmen verkündet. mehr

Techniker heben einen Fertigteilträger für eine Brücke über die A1 ein. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Autobahn 1 in Hamburg am Wochenende voll gesperrt

Die A1 ist bis Montagfrüh dicht. Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Billstedt und Hamburg-Moorfleet. mehr

Ein Anhänger mit "Hamburger Dom"-Leuchtreklame steht auf dem Heiligengeistfeld. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Winterdom in Hamburg abgesagt: Schausteller enttäuscht

Die ersten Buden standen schon auf dem Heiligengeistfeld, doch nun fällt der Winterdom wegen der Corona-Pandemie aus. mehr

Erste Fahrgäste fahren mit dem autonom fahrenden Elektrobus HEAT. © Hochbahn

Fahrerloser Kleinbus nimmt jetzt auch Passagiere mit

In der Hamburger Hafencity nimmt ein fahrerloser elektrischer Kleinbus jetzt erstmals auch Passagiere mit. mehr