Stand: 13.02.2020 13:47 Uhr

Hamburg sucht Namen für neue Schulen

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe. © picture alliance / dpa Foto: Angelika Warmuth
Nach Angaben der Schulbehörde von Ties Rabe ist die Namenssuche der erste Wettbewerb dieser Art in Deutschland. (Archivfoto)

44 neue Schulen sollen in Hamburg gebaut werden: Während die Standorte größtenteils feststehen, gibt es bei neuen Namen noch großen Bedarf. Sie sollen jetzt in einem Wettbewerb gefunden werden, den die Schulbehörde am Donnerstag gestartet hat. "Ein guter Schulname prägt eine Schule und stiftet Identität", sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD). "Zugleich kann der Name eine Anerkennung und Würdigung für Persönlichkeiten sein, die für Schülerinnen und Schüler ein Vorbild sind."

Namen von lebenden Personen ausgeschlossen

Insbesondere weibliche Namenspaten mit Vorbildfunktion seien willkommen, da diese bislang mit 30 Prozent deutlich unterpräsentiert seien. Noch lebende Menschen können in Hamburg allerdings keine Namenspaten sein. Bislang gilt in der Hansestadt: Grundschulen sind meist nach ihrer Straße benannt, Stadtteilschulen nach ihrem Stadtteil, Gymnasien nach ihrem Stadtteil oder einer Persönlichkeit.

Man kann Ehrengast werden

Erfolgreiche Einsenderinnen und Einsender werden den Angaben zufolge Ehrengäste bei der Schulgründung. Von den neu geplanten 44 staatlichen Schulen sind 21 Grundschulen, 13 Stadtteilschulen, sieben Gymnasien und drei weiterführende Schulen, über deren Schulform noch nicht entschieden ist. Aber auch bereits bestehende Schulen geben sich immer mal wieder einen neuen Namen, wie die Behörde weiter mitteilte. Deshalb würden Namensvorschläge auch für bestehende Schulen gesucht. Ein Vorschlag kann konkret für eine bestimmte Schule sein - muss es aber nicht.

Per Mail oder per Post

Wer gute Ideen hat, soll diese - am besten mit Begründung - per eMail an schulnamen@bsb.hamburg.de senden oder per Post an "Pressestelle BSB, 'Ideenwettbewerb Schulnamen', Hamburger Str. 31, 22083 Hamburg".

Weitere Informationen
Schüler melden sich im Unterricht. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Fast 200.000: Immer mehr Schüler in Hamburg

Die Zahl der Schüler an den allgemeinbildenden Schulen ist in Hamburg auf fast 200.000 gestiegen. Einen markanten Anstieg gibt es bei den Erstklässlern. Die Stadtteilschulen gewinnen mehr Akzeptanz. (11.02.2020) mehr

Kinder spielen Basketball in einer Sporthalle. © picture alliance / dpa Foto: Felix Zahn

Hamburger Senat will 130 neue Sporthallen bauen

Hamburg rechnet mit stark steigenden Schülerzahlen. Deshalb will der Senat in den kommenden Jahren 130 neue Sporthallen bauen. Auch die Vereine sollen davon profitieren. (22.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.02.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher in der Schalte.

Tschentscher verteidigt mögliche Feier-Obergrenze

Steigen die Corona-Zahlen weiter, sollen Feiern auf 50 Menschen begrenzt werden. Darauf einigten sich die Ministerpräsidenten. mehr

Schüler einer Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona: Klassenräume sollen alle 20 Minuten gelüftet werden

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe hat sein Konzept vorgestellt, wie Schulen Corona-Ausbrüchen vorbeugen sollen. mehr

Zwei Frauen stehen vor einem Fahrkartenautomaten vom HVV © dpa Foto: Georg Wendt/

So steigen die HVV-Preise im neuen Jahr

Der Durchschnittpreis soll im kommenden Jahr steigen, Online-Tickets werden aber günstiger. mehr

Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona- und Klimakrise beschäftigen Bürgerschaft

Die Hamburgische Bürgerschaft debattiert über die Corona-Krise und ihre Folgen. NDR.de überträgt ab 13.30 Uhr per Livestream. mehr