Drei Polizisten patrouillieren am leeren Hamburger Hafen. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Nächtliche Ausgangssperre in Hamburg tritt in Kraft

Stand: 02.04.2021 21:05 Uhr

In Hamburg gilt seit Karfreitag eine nächtliche Ausgangsbeschränkung. Ohne triftigen Grund darf man zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr früh die Wohnung nicht verlassen.

Die Polizei will über die Feiertage verstärkt kontrollieren und flexible Teams einsetzen, die schnell reagieren können. Polizeisprecherin Sandra Levgrün kündigte an, dabei mit Augenmaß vorzugehen. "Wir sind einfach die Stelle, die diese Einschränkungen kontrollieren muss", sagte sie. Zuvor hatte Innensenator Andy Grote (SPD) um Verständnis darum geworben, dass die Beamtinnen und Beamten nachfragen, wenn sie Menschen nach 21 Uhr auf der Straße antreffen. Bei Verstößen gegen die Ausgangssperre soll ein Bußgeld von mindestens 150 Euro erhoben werden, kündigte der Innensenator an.

Polizisten beobachten Teilnehmer einer Demonstration gegen Ausgangsbeschränkungen in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg
Polizisten beobachten den Protestmarsch.
Protestmarsch auf St. Pauli

Am Donnerstagabend gab es in Hamburg Proteste gegen die Ausgangssperre. Etwa 250 Menschen demonstrierten nach Angaben der Polizei gegen die Ausgangsbeschränkungen. Angemeldet waren demnach nur 50 Teilnehmende. Sie forderten statt der jetzt beschlossenen Ausgangssperre einen konsequenten Lockdown. Außerdem sollten Wohlhabende für die Folgen der Corona-Krise zahlen. Vom Grünen Jäger aus zog der Protestmarsch bis ins Schanzenviertel. Es gab vereinzelt Sachbeschädigungen und Zusammenstöße mit der Polizei.

Der rot-grüne Senat hatte am Mittwoch die scharfe Einschränkung der persönlichen Freiheiten beschlossen, um die Corona-Infektionsdynamik in der Stadt abzubremsen. Vorerst bis zum 18. April ist es zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens nicht mehr erlaubt, die Wohnung ohne triftigen Grund zu verlassen.

Ausnahmen für die Ausgangssperre:

Von der Ausgangssperre ausgenommen sind alle Menschen, die triftige Gründe haben, sich draußen aufzuhalten. Dazu zählen beispielsweise der Arbeitsweg, medizinische Notfälle und die Versorgung von Tieren, und auch Gassi gehen mit dem Hund.

Einzelhandel schließt ab 21 Uhr

Auch der Einzelhandel ist von der nächtlichen Ausgangssperre betroffen. Alle Geschäfte sollen spätestens ab 21 Uhr schließen. Apotheken und Tankstellen sind ausgenommen. Auch wer Essensbestellungen in einem Restaurant oder Imbiss abholt, kann dies nur bis 21 Uhr tun. Die Lieferung von Essen bleibt aber auch nach 21 Uhr möglich.

Joggen nur alleine

Um trotz der nächtlichen Ausgangssperre Bewegung im Freien haben zu können, ist es zu diesem Zweck auch möglich, während der Ausgangssperre nach draußen zu gehen. Allerdings darf hier nur eine Person alleine rausgehen, um beispielsweise zu joggen, Fahrrad zu fahren oder mit dem Hund Spazieren zu gehen.

Weitere Informationen
Jörn Straehler-Pohl. © NDR

Kommentar: Tschentscher geht mit Ausgangssperre Risiko ein

Die strengen Corona-Regeln des Hamburger Bürgermeisters sind mutig, aber sie bergen ein hohes Risiko. Das meint Jörn Straehler-Pohl in seinem Kommentar. mehr

Eine Frau und ein Mann gehen während des Lockdowns durch eine Fußgängerzone in Hamburg und sind dabei als Silhouette und Schatten zu sehen. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Reaktionen auf Ausgangssperre: Scharfe Kritik der Opposition

Die vom Hamburger Senat beschlossene Ausgangsbeschränkung wird von der Opposition kritisiert. SPD und Grüne verteidigen sie. (31.03.2021) mehr

Passanten mit Mund-Nasen-Schutz spazieren an der Außenalster. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Lockdown bis 2. Mai: Hamburgs Corona-Regeln

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.04.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht über die menschenleere Elbpromenade im Hamburger Hafen. Der Corona-Lockdown mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung in Hamburg wird nach Angaben von Bürgermeister Tschentscher über den 18. April hinaus verlängert. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburg verlängert Lockdown bis 2. Mai

Die strengen Hamburger Corona-Regeln bleiben in Kraft. Allerdings gibt es Lockerungen für Pflegeheime. mehr