Die Notaufnahme des Kinder-UKE am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). © picture alliance/dpa | Bodo Marks Foto: Bodo Marks

Mutter wegen versuchter Vergiftung ihrer Tochter unter Verdacht

Stand: 11.01.2021 18:09 Uhr

Eine 35 Jahre alte Mutter soll ihrer kleinen Tochter Medikamente verabreicht haben - wohl um sie zu töten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Die Frau aus Farmsen-Berne habe das Kind drei Tage vor Silvester mit Verdacht auf Schädelprellung ins Kinderkrankenhaus Wilhelmsburg gebracht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag. In der Klinik verschlechterte sich der Zustand des Mädchens aber weiter, es wurde ans Kinder-UKE überwiesen.

Neurologische Auffälligkeiten

Aufgrund neurologischer Auffälligkeiten habe sich dort der Verdacht einer Medikamentenvergiftung ergeben. Die Reaktionen des Kindes seien nicht allein durch die Schädelprellung zur erklären gewesen. Am vergangenen Freitag hätten die Ärzte dann Strafanzeige erstattet. Der Verdacht sei schnell auf die Mutter gefallen. "Wir ermitteln wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt", so die Sprecherin. "Die Ermittlungen befinden sich noch ganz am Anfang." Es werde aber geprüft, "ob eine psychische Erkrankung Hintergrund der möglichen Tat sein könnte".

Kinder in staatlicher Obhut

Die Vierjährige sei inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden und befinde sich in staatlicher Obhut. Auch ihre beiden Geschwister - ein jüngeres und ein etwas älteres Kind - wurden den Angaben zufolge vom Jugendamt in Obhut genommen. Die Mutter blieb zunächst auf freiem Fuß.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.01.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Melanie Leonhard, Hamburgs Sozialsenatorin, spricht während ihres Besuches des DRK-Leitstandes für mobile Impfteams in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Impfungen in Hamburger Pflegeheimen kommen gut voran

In der kommenden Woche sollen alle Impfwilligen in den Pflegeeinrichtungen mit der Erstdosis gegen Corona geimpft sein. mehr

Ein Reisender lässt am Flughafen von einem Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) einen Corona-Test machen. © picture alliance/dpa Foto:  Daniel Bockwoldt

246 neue Corona-Fälle in Hamburg

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde wieder unter die 100er-Marke gesunken. mehr

Boris Herrmann nach der Zielankunft bei der Vendée Globe © Team Malizia

Vendée Globe: Weltumsegler Boris Herrmann ist im Ziel!

Der Hamburger war kurz vor dem Ziel mit einem Fischtrawler zusammengestoßen. NDR.de zeigt die Hafeneinfahrt ab 14 Uhr im Livestream! mehr

Ein Hinweisschild zeigt die Einfahrt zu einer Parkgarage am Baumwall in Hamburg an. © Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer

Parkgarage am Baumwall ist jetzt offen

Oben drüber ist der Hafenboulevard schon seit 2019 fertig, doch die Eröffnung der Parkgarage darunter zog sich hin. mehr