Mutter verschanzt sich - Polizeieinsatz in Barmbek

Stand: 14.04.2021 17:53 Uhr

In einer Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Barmbek-Süd hat es am Mittwochmittag einen mehrstündigen SEK-Einsatz gegeben. Eine Mutter hatte sich dort mit ihren beiden Kindern im Alter von drei und sechs Jahren in einem Zimmer verschanzt.

Der Einsatz begann bereits um kurz vor 11 Uhr: Die Polizei war als Amtshilfe für das Jugendamt vor Ort, als sich die Frau mit ihren Kindern einschloss. Daraufhin rückten Spezialkräfte an. Zwischendurch gab es Meldungen, nach denen die Frau bewaffnet sei und drohen solle, ein Kind umzubringen, falls die Polizei nicht abrücke. Ein Polizeisprecher konnte das nicht bestätigen.

Nach fünf Stunden verließ die Frau schließlich das Zimmer. Sie und ihre Kinder waren unverletzt. Zu den Hintergründen wollte sich das zuständige Bezirksamt Hamburg-Mitte bislang nicht äußern. Die Frau wurde nach Polizeiangaben festgenommen und die Kinder seien in die Obhut des Jugendamts gekommen.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal 18.00 | 14.04.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) gibt ein Interview.

AstraZeneca für alle freigegeben - Leonhard: "Guter Impfstoff"

Die Sozialsenatorin sagte im Hamburg Journal des NDR Fernsehens, es handele sich um einen guten Impfstoff mit hoher Wirksamkeit. mehr