Stand: 13.11.2019 19:11 Uhr  - NDR 90,3

"Milliarden-Mike" wieder vor Gericht

Luxuswagen, Champagner und Tausenderbeträge in der Hosentasche - damit ist es vorerst vorbei. Der wohl bekannteste Betrüger Hamburgs, genannt "Milliarden-Mike", ist seit Mittwoch mal wieder vor dem Hamburger Landgericht angeklagt.

Fast 400.000 Euro ergaunert

Seit Mai sitzt der 63-Jährige, der fast zwei Jahrzehnte seines Lebens im Gefängnis verbracht hat, mal wieder in Untersuchungshaft. Zusammen mit einem Bekannten, der neben ihm auf der Anklagebank sitzt, hatte er zwei Männern vorgegaukelt, er könnte für sie Schulden eintreiben. Tatsächlich hat er das nie getan. Geld hat er für seine angeblichen Dienste trotzdem kassiert. Fast 400.000 Euro ergaunerten die Angeklagten.

Angeklagter gesteht

Zum Prozessauftakt gestand "Milliarden-Mike" alles. Der Vorsitzende Richter hatte zuvor angedeutet, dass dem Angeklagten bei einem Geständnis maximal drei Jahre und neun Monate Gefängnis drohen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.11.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:15
Hamburg Journal
02:00
Hamburg Journal
10:25
Hamburg Journal 18.00