Ein rotes Warnstreikbanner von IG Metall wird hochgehalten. © picture alliance / Carmen Jaspersen/dpa Foto: Carmen Jaspersen

Metall- und Elektroindustrie: Warnstreiks in der kommenden Woche

Sendedatum: 26.02.2021 19:00 Uhr

Auch die vierte Tarifrunde für die 140.000 Beschäftigten der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie ist nach Angaben der IG Metall ohne Ergebnis geblieben. Nun wird zu Warnstreiks aufgerufen.

Die Arbeitgeberseite habe kein substanzielles Angebot vorgelegt, sagte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Daniel Friedrich, am Freitag nach den mehr als dreistündigen Verhandlungen in Hamburg. Beide Seiten liegen auch nach vier Verhandlungsrunden weit auseinander. Die Gewerkschaft IG Metall fordert vier Prozent mehr Lohn für ein Jahr. Die Arbeitgeber wollen aufgrund der Corona-Pandemie erst 2022 mehr Geld zahlen. Der Verband Nordmetall fordert außerdem Flexibilität in der Tariflandschaft. Einmalzahlungen und Entgelterhöhungen ja, aber nicht starr, sondern in einem verschiebbaren Rahmen. Damit auch Unternehmehmen, die besonders stark von der Pandemie betroffen sind, den Tarifabschluss tragen können.

"Wir können derzeit nicht eine Lösung über alle Betriebe stülpen", sagte Verhandlungsführerin Lena Ströbele NDR 90,3. Sie wirft der IG Metall vor, aktuell mehr an Eigenwerbung um neue Mitglieder, als an einer Lösung interessiert zu sein. Für die Gewerkschaft sind die Vorschläge der Arbeitgeber zu unverbindlich.

Warnstreiks für kommende Woche angekündigt

Für Montag plant die IG Metall einen bundesweiten Aktionstag. Ab Dienstag soll es unter anderem in Hamburg Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie geben. Wo genau sie geplant sind, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.02.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Frust bei den HSV-Profis Sonny Kittel (l.), Stephan Ambrosius und Aaron Hunt (r.) © Witters

Herber Rückschlag: HSV verliert Nachholspiel in Sandhausen

Das Zweitliga-Kellerkind war gerade erst aus der Corona-Quarantäne zurückgekehrt, die Hamburger fanden aber kein Mittel. mehr