Stand: 23.11.2019 17:05 Uhr

Mehrere Kinder in Eidelstedt bedrängt

In Hamburg sind in den vergangenen Tagen mehrere Schulkinder auf dem Heimweg vom Unterricht von einem ältern Mann angesprochen, beschimpft und bedroht worden. Die Vorfälle ereigneten sich im Stadtteil Eidelstedt, wie die Polizei NDR 90,3 bestätigte.

Vorfälle im Umfeld mehrerer Schulen

"Wehe, wenn ich euch noch mal mit eurer Religion hier sehe", soll ein Mann zum Beispiel vor etwa einer Woche einem Mädchen nahe der Stadtteilschule im Niekampsweg hinterhergerufen haben. Vor vier Tagen wurde erneut eine Schülerin von einem Fremden angesprochen, diesmal nahe dem Gymnasium Dörpsweg. Er fragte das Kind laut Polizei nach seinen Eltern und wollte wissen, ob das Mädchen alleine nach Hause geht.

Junge informiert seine Lehrerin

Nach NDR Informationen wurde am darauffolgenden Tag auch ein Junge vor der Grundschule Rungwisch angesprochen. Er lief zurück in die Schule und alarmierte seine Lehrerin. Wenige Stunden später verfolgte ein älterer Mann in einem Mercedes ein kleines Mädchen im Niekampsweg.

Eltern per Rundschreiben informiert

Ob in allen Fällen derselbe Mann die Kinder angesprochen, verfolgt oder bedroht hat, ist noch nicht bekannt. Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" haben die betroffenen Schulen in einem Rundschreiben alle Eltern über die Vorfälle informiert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.11.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen, die Einkaufstüten tragen, von hinten fotografiert. © picture alliance / dpa Foto: Franziska Kraufmann

Hamburgs Geschäfte dürfen heute öffnen

In Hamburg wird heute ein verkaufsoffener Sonntag nachgeholt. Der war im April wegen des Corona-Lockdowns ausgefallen. mehr

Radfahrer fahren während einer Pop-up Radwegaktion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) auf einer zeitlich begrenzt für sie reservierten Spur der Reeperbahn. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Petition für mehr Pop-up-Radwege in Hamburg übergeben

13.065 Menschen haben die Petition "Pop-up-Radwege in Hamburg jetzt!" unterschrieben. Sie wurde auf der Reeperbahn übergeben. mehr

Leerer Kinossal in der "Astor Film Lounge" im Hamburg St. Georg.

Hamburger Kinobetreiber hoffen auf die Rückkehr der Besucher

Corona hat auch das Kino in die Krise gestürzt. Die Säle bleiben leer und in Hamburg kämpfen Betreiber ums Überleben. mehr

HSV-Spieler jubeln nach dem Tor zum 2:1 gegen Würzburg von Simon Terodde. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Terodde wieder mit Doppelpack - HSV schlägt Würzburg

Die Hamburger feierten in der Zweiten Liga den fünften Sieg in Folge und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. mehr