Stand: 13.12.2018 13:37 Uhr

Mädchen missbraucht: 21-Jähriger verurteilt

Eigentlich wollte er nur etwas stehlen - dabei traf er überraschend auf sein Opfer: Weil er in Harburg eine Zwölfjährige sexuell missbraucht hatte, ist ein 21-Jähriger am Donnerstag vom Hamburger Landgericht zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt worden.

Täter wollte Konsole stehlen

Das Opfer gehört zu einer Schaustellerfamilie, die im vergangenen September an einer Dinosaurierausstellung auf dem Harburger Schwarzenbergplatz beteiligt war. Die Zwölfjährige wohnte zu der Zeit mit ihren Eltern und Großeltern auf einem abgesperrten Gelände. Sie saß an jenem Nachmittag malend in dem Campingwagen der Familie, als plötzlich der 21-Jährige hereinkam und sich die Playstation griff. Erst als er damit fliehen wollte, entdeckte er das Mädchen.

Er warf die Jugendliche aufs Bett, hielt ihr den Mund zu und berührte sie sexuell. Der Zwölfjährigen gelang es zu schreien, bis ihr Großvater kam und den Täter vertrieb.

"Ich bereue es sehr"

Die Strafkammer stellte dem 21-Jährigen eine Bewährungsstrafe für den Fall in Aussicht, dass er die Tat zugibt und dem Mädchen damit eine Aussage vor Gericht erspart. "Ich bereue sehr, diesen Fehler begangen zu haben", sagte er daraufhin und gestand alles. Er hatte seit September in Untersuchungshaft gesessen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.12.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:21
Hamburg Journal

CDU stößt Debatte über Schulsystem an

16.01.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal

Hamburgs Zukunftsprojekte an Elbe und Bille

16.01.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:21
Hamburg Journal

Bluttat in Harburg: 48-Jähriger getötet

16.01.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal