Ein Lottoschein wird ausgefüllt. © picture-alliance / dpa Foto: Peter Steffen

Lotto-Bilanz: 66,2 Millionen gehen nach Hamburg

Stand: 10.01.2022 11:06 Uhr

Im vergangenen Jahr haben Glückspilze aus Hamburg insgesamt 66,2 Millionen Euro gewonnen. Diese Bilanz stellte Lotto Hamburg heute vor.

Weniger eingesetzt, mehr gewonnen - so kann man die Gesamt-Bilanz auf einen kurzen Nenner bringen. Rund 168 Millionen Euro haben die Tipperinnen und Tipper 2021 investiert. Etwas weniger als im Vorjahr. Insgesamt wurden in Hamburg gut 66 Millionen Euro als Gewinn ausgeschüttet; 3,2 Millionen mehr als 2020.

Zwei große Lotto-Gewinne

Besonders freuen konnten sich zwei Tipper aus Eimsbüttel und Harburg. Sie sind seit Februar, beziehungsweise seit September Lotto-Millionäre. Für den einen Schein gab es 3,2 Millionen für den anderen 2 Millionen Euro Gewinn. Trotz Corona blickt die Lotto-Gesellschaft zufrieden auf die Bilanz. Ein Großteil der 430 Annahmestellen, die in Zeitungskiosken und Supermärkten liegen, konnten geöffnet bleiben. Die überwiegende Mehrheit der Menschen gibt hier ihren Spielschein ab. Zwölf Prozent tippen online.

24 Mal mehr als 100.000 Euro

Insgesamt konnten sich 24 Hamburgerinnen und Hamburger an Hochgewinnen von mindestens 100.000 Euro erfreuen. Dies umfasst alle Spielangebote von Lotto Hamburg wie Lotto 6aus49, Eurojackpot und GlücksSpirale mit der Sieger-Chance, sowie die Umweltlotterie Bingo!, Toto, Keno, die Zusatzlotterien Spiel 77 und Super6 und die Rubbellose.

Förderung sozialer Projekte

Außer den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern profitiert auch das Gemeinwohl von den Spieleinnahmen. So fließt rund ein Drittel, also etwa 56 Millionen Euro, als Konzessionsabgabe und Lotteriesteuer in den Hamburger Haushalt. Gefördert werden zudem Umweltschutz und Sport, sowie Denkmalschutz und soziale Projekte.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.01.2022 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Vollzugsbeamter geht in der JVA Billwerder in Hamburg einen Gang entlang. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Nach Messerattacke von Brokstedt: Fragen an Hamburger Justiz

Nach dem Messerangriff in einem Regionalzug wurde bekannt, dass der mutmaßliche Täter kurz zuvor in Hamburg aus der U-Haft entlassen worden war. mehr