Stand: 12.09.2018 06:16 Uhr

Linke fordert kostenloses Frühstück für Kinder

Alle Hamburger Kita- und Grundschulkinder sollten ein kostenloses Frühstück bekommen: Mit dieser Forderung geht die Linke in die anstehenden Haushaltsberatungen. Damit werde nicht nur Kindern aus armen Familien geholfen, sondern auch der Zusammenhalt gestärkt.

"Natürlich sind die Eltern für ihre Kinder verantwortlich", sagte Sabine Boeddinghaus, die Co-Chefin der Fraktion der Linken in der Hamburgischen Bürgerschaft, im Gespräch mit NDR 90,3. Die Realität sei aber, dass es viele Eltern aus unterschiedlichen Gründen nicht schafften, ihren Kindern ein Frühstück mit auf den Weg zu geben - und darunter dürften die Kinder nicht leiden.

"Deswegen sagen wir: Es muss die Möglichkeit bestehen, in einer so reichen Stadt wie Hamburg, dass die Schulen allen Kindern ein gebührenfreies Frühstück geben und das werden wir jetzt noch einmal in den Haushaltsdebatten vorn anstellen", sagte Boeddinghaus.

Linke sieht kein organisatorisches Problem

Es gebe aber noch einen weiteren Aspekt des gemeinsamen Frühstücks. Es gehe nicht nur darum, satt zu werden - es sei auch pädagogisch sinnvoll. "Wo kommen eigentlich die Eier her? Wo kommt eigentlich die Milch her? Die kommen nämlich nicht von Lidl, sondern vom Huhn oder von der Kuh, das wissen nämlich viele Kinder gar nicht", sagte Boeddinghaus. In vielen Grundschulen gebe es ohnehin bereits Fühstückspausen. Organisatorisch wäre also ein gemeinsames, kostenloses Frühstück kein Problem.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.09.2018 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:55
Hamburg Journal

Prozess um misshandeltes Baby: Vater gesteht

16.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal

Hansaplatz: Immer mehr Ärger mit Drogenszene

16.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:17
Hamburg Journal

Ausstellung blickt zurück auf die 68er-Revolution

16.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal